Satellit

Iridium ab morgen wieder am Netz

Einziges weltweit flächendeckendes Mobilfunknetz nimmt Betrieb wieder auf
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Am morgigen Freitag nimmt Iridium, das einzige weltweit flächendeckende Mobilfunknetz, seinen Betrieb wieder auf. Nach der Rettung des aus insgesamt 72 Satelliten bestehenden Systems hat die Iridium Satellite LLC, die neue Betriebsgesellschaft des Satellitenhandynetzes, in den letzten gut drei Monaten den Neuanfang vorbereitet.

Möglich wurde das Comeback vor allem durch eine Finanzspritze des amerikanischen Verteidigungsministeriums, das Iridium künftig militärisch nutzen will. Dies ist die Haupteinnahmequelle des Unternehmens, das im ersten Anlauf nur rund 55.000 Kunden anlocken konnte.

Dieses mal soll es auch im Privatkundenmarkt besser laufen, vor allem durch günstige Preise. So kosten netzinterne Gespräche als Einführungsangebot bis 30. September in vielen Tarifen nur 50 US-Cent (gut 1 Mark) pro Minute. Ins Festnetz kann man weltweit für rund 1,50 Dollar (3 Mark) telefonieren. Da ist selbst terrestrisches Roaming in GSM-Netzen in vielen Fällen teurer.

Datenübertragungen sollen ab Sommer mit 9,6 kbit/s möglich sein. Bisher funktionierte dies nur mit mageren 2,4 kbit/s, was vor allem professionelle Nutzer davon abhielt, sich für Iridium anstatt für Inmarsat zu entscheiden.

Ein Argument für den Kauf eines Iridium-Handys könnte nun auch der Preis sein: Schon für unter 1.000 Dollar (2.000 Mark) sind neue Geräte erhältlich. Gebrauchtgeräte bekommt man oft schon für wenige hundert Mark.

Einziger Wermutstropfen in Deutschland: Die Telekom arbeitet noch immer an der Freischaltung der Iridium-Vorwahl 008816. Bislang ist diese aus dem deutschen Festnetz noch nicht wieder erreichbar. Außerdem gibt es noch keine Vertriebspartner in Deutschland, so dass man Kartenverträge bis auf weiteres im Ausland abschließen muss. Die Iridium-Homepage nennt alle Provider, die Verträge für das Satellitennetz anbieten.

Teilen