global

Iridium-Tarife veröffentlicht

Satellitenhandynetz vor Comeback
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Wie bereits berichtet wird dem Satellitenhandynetz Iridium mit Hilfe des amerikanischen Verteidigungsministeriums und des Boeing-Konzerns neues Leben eingehaucht. Die Vermarktung von Iridium 2 läuft in Kürze an. Schon jetzt wurden die Tarifmodelle veröffentlicht, mit denen das einzige weltweit flächendeckende Telefonnetz an den Start geht.

Ideal für Gelegenheitsnutzer ist demnach der "Emergeny Plan". Zwar zahlt man mit 199,95 US-Dollar eine recht hohe Aktivierungsgebühr. Die monatliche Grundgebühr entspricht mit 14,95 Dollar jedoch der des Konkurrenten Globalstar/Elsacom. Die Gesprächsminute kostet weltweit 1,68 Dollar und ist somit günstiger als bei GlobalStar. Lediglich zu Inmarsat wird es mit 5,99 Dollar pro Minute teurer.

Wer öfter telefoniert, entscheidet sich vielleicht für den "Standard World Plan". Die Aktivierungsgebühr liegt bei nur 99,95 Dollar. Dafür beträgt die monatliche Grundgebühr 34,95 Dollar. Vorteil: Der Minutenpreis reduziert sich auf 1,35 Dollar.

Im Preis inbegriffen sind in beiden Tarifen die Möglichkeit der Rufumleitung und der Rufsperre. Möchte man jedoch eine Mailbox nutzen, so kostet dies 9,95 Dollar zusätzlich. Teuer wird es, wenn man seinen Tarif wechseln will: Hierfür werden 25 Dollar berechnet.

Für Poweruser gibt es auch "Time and More"-ähnliche Tarife mit 200 bis 3.000 Inklusivminuten. Die jährliche (!) Grundgebühr für 200 Inklusivminuten beträgt 470 Dollar. Ab der 201. Minute zahlt man minütlich 1,75 Dollar. 3.000 Minuten kosten 3.420 Dollar. Nach Verbrauch der Inklusivminuten werden 1,10 Dollar pro Minute berechnet.

Angeboten werden auch Tarife mit monatlichen Inklusivminuten. 50 Minuten pro Monat kosten 80,95 Dollar. Jede weitere Minute würde 1,62 Dollar kosten. Entscheidet man sich für 1.000 monatliche Inklusivminuten, so ist man mit 940,95 Dollar dabei. Ab der 1.001. Minute zahlt man dann 0,93 Dollar pro Minute.

Auch wenn diese Preise deutlich unter den früheren Iridium-Preisen liegen, bleibt Satellitentelefonie ein teurer Spaß. Doch ist Roaming bei GSM teilweise noch deutlich teurer (siehe Urlaubsratgeber) und funktioniert nicht überall zuverlässig. Geschäftsleute, die viel im Ausland unterwegs sind, haben folglich mit Iridium künftig eine echte Alternative.

Als Telefone werden zuunächst die altbekannten Motorola-Modelle 9500 und 9505 angeboten. Bleibt zu hoffen, dass das kleine, Timeport-ähnliche Motorola 9510 in Laufe des Jahres auch den Weg in die Ladenregale findet.

Teilen