Details

Iridium veröffentlicht Einzelheiten zum Comeback

Vermarktungsstart im Frühjahr - Ende 2001 Datenübertragung mit 9,6 kBps
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Eine Woche nach der endgültigen Entscheidung zur Fortführung des Satellitenhandynetzes Iridium hat der neue Netzbetreiber Iridium Satellite LLC Einzelheiten zum Neustart des Unternehmens bekannt gegeben. Demnach soll der kommerzielle Betrieb zum Ende des ersten Quartals 2001, also Mitte/Ende März, wieder aufgenommen werden. Bis dahin sollen die erforderlichen Gateways wiedereröffnet, Roamingabkommen geschlossen und der Vertrieb angekurbelt sein.

Einen der größten Nachteile gegenüber terrestrischen GSM-Netzen will Iridium ebenfalls noch im kommenden Jahr beseitigen: Datenübertragungen sollen künftig mit 9,6 statt mageren 2,4 kBit pro Sekunde möglich sein. Das entspricht der Übertragungsrate, die bisher auch in den erdgebundenen Mobilfunknetzen möglich war.

Bedeckt hält sich Iridium bisher über die geplanten Preise und Tarife. Als Kunden gewinnen will man vor allem Unternehmen aus der Luftfahrtbranche, Bergwerksfirmen, die Schifffahrt, Öl- und Erdgasunternehmen sowie andere potenzielle Kunden in entlegenen Gebieten der Welt.

Die Iridium Satellite LLC mit Sitz in Lansdowne/Virginia hat inzwischen sämtliche betrieblichen Vermögenswerte der früheren Iridium LLC übernommen. Das neue Unternehmen zahlte 25 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 55 Millionen Mark) für das Satellitennetz, die Bodeneinrichtungen und sonstige Vermögenswerte. Die neue Iridium-Betreibergesellschaft wird nach eigenen Angaben monatliche Betriebskosten von sieben Millionen Dollar haben.

Teilen