Verkauf

Swisscom verkauft seinen tesion-Anteil in Höhe von 50 Prozent

Süddeutscher Energieversorger wird Alleingesellschafter
Von Steffen Pospischil
AAA
Teilen

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG übernimmt rückwirkend zum 1. Juli 2000 den 50-Prozent-Anteil der Swisscom AG an der tesion Communikationsnetze Südwest GmbH und Co. KG in Stuttgart und wird damit zur tesion-Alleingesellschafterin.

Die Swisscom AG will sich nach dem Verkauf ihres Anteils weiter auf das Mobilfunkgeschäft konzentrieren. Über einen Kooperationsvertrag wollen Swisscom und tesion weiterhin eng zusammenarbeiten. Auch die Zusammenarbeit zwischen tesion und dem Mobilfunkprovider debitel soll fortgesetzt werden.

Zwar richtet sich tesion überwiegend an Geschäftskunden, doch bietet man auch für Privatkunden (Netzbetreibervorwahl 01023) eine komplette Produktpalette aus Sprach-, Daten- und Internetdienstleistungen an. tesion betreut nach eigenen Angaben 50.000 Kunden und beschäftigt knapp 400 Mitarbeiter. Der Schweizer Ex-Monopolist Swisscom dagegen hat einen Kundenstamm von fast fünf Millionen Festnetzanschlüssen. Der Mobilfunkarm Swisscom Mobile versorgt ungefähr 2,3 Millionen Handy-Kunden. Außerdem gehört man mit Blue Window zu den führenden Internet-Anbietern in der Schweiz. Swisscom hat zur Zeit 22.000 Beschäftigte.

Der vereinbarte Verkauf der tesion-Anteile von Swisscom an EnBW steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

Teilen