Viel WAP

WAPpen mit Werbesubvention

Punktesammeln und für maximal 15 Pf./Min. drahtlos online sein
Von Steffen Pospischil
AAA
Teilen

Eine interessante Idee hat die Firma MindMatics aus München: Werbesubventioniters WAPpen. In einem Feldversuch im Raum München soll getestet werden, wie bei den Kunden die Möglichkeit angenommen wird, die WAP-Kosten per Werbung zu drücken. Bei der Anmeldung muss man zunächst einige Fragen beantworten, damit man auch einen "zielgruppenspezifischen" Werbe-Content geliefert bekommt. Je nachdem, wie intensiv man die Werbung nutzt, bekommt man Punkte. Angucken der Werbung bringt weniger als "drauf-klicken". Am besten ist es natürlich, wenn man sich verführen läßt und gleich darüber einkauft oder z.B. einen beworbenen Flug bucht.

Der Preis für die ganze Angelegenheit beläuft sich auf maximal 15 Pfennig in der Minute. Voraussetzung ist, dass das wapfähige Handy mit einem Vertrag betrieben wird, der eine City-Option enthält. Dann muss man sich nur noch in der Region München aufhalten und los geht es. Halt, vielleicht doch nicht: Der Feldversuch ist zunächst auf 300 bis 400 Testpersonen beschränkt und soll acht Wochen laufen. Bei erfolgreichem Start, ist eine Ausweitung aber vorgesehen.

Die gesammelten Punkte werden gutgeschrieben und am Ende des Versuches in barer Münze vergütet. Eine normale Werbeeinblendung bringt z.B. 100 Punkte. Für insgesamt 500 Punkte erhält der WAP-Surfer eine Mark. Nach Aussage des Anbieters soll das Laden einer Werbeeinblendung im Durchschnitt nur fünf Sekunden dauern, so dass sich das schnell lohnen kann. Leider ist das Angebot auf vorerst fünf "Werbeblöcke" pro Tag begrenzt, insgesamt sind also maximal 5 Mark am Tag drin.

Vielleicht gelingt es ja mit diesem Feldversuch, WAP ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Weitere Informationen gibt es auf der Seite www.wap-you-up.de [Link entfernt] .

Teilen