Test

WAP ohne Handy

iobox zeigt WAP-Inhalte im normalen Browser an
Von Christopher Paun
AAA
Teilen

Noch vor einem halben Jahr waren WAP-Handy so heiß begehrt und so schlecht verfügbar wie früher die Bananen in der DDR. Inzwischen bekommt man die Geräte zwar fast in jedem Handy-Laden, wer sich aber nicht ganz sicher ist, ob er wirklich WAP braucht, der kann bei iobox [Link entfernt] erst mal eine "Trockenübung" machen.

Ohne eine Software zu installieren, wird jedes kostenlose WAP-Angebot auf der Homepage der finnischen Software-Entwickler in etwa so dargestellt, wie es auch auf dem Display des WAP-Handys erscheint. Die Portalseiten der Netzbetreiber kann man sich leider nicht ansehen, weil der Zugriff nur den eigenen Kunden ermöglicht wird. Iobox hat aber eine größere Anzahl von WAP-Seiten im Angebot und man kann auch selber eine gewünschte WAP-Adresse eingeben.

Teilen