Stop

canaletto: Keine Flatrate für Neukunden

Wegen missbräuchlicher Nutzung wird Angebot vorerst eingeschränkt
Von Andreas Schlebach
AAA
Teilen

Der Dresdener TK-Anbieter canaletto nimmt für sein Flatrate-Angebot "vorerst" keine Neukunden mehr auf. Grund dafür sind Fälle missbräuchlicher Nutzung wie z.B. die Einwahl auf denselben Account von mehreren Orten aus, wie ein Account Manager des Hauses auf Anfrage von teltarif bestätigte.

Genaue Zahlen zu Kundenstamm und Missbrauchsfällen wollte man allerdings nicht nennen. Ebenso wenig wurde zu einer etwaigen Wiederaufnahme des Angebots gesagt. Nutzern, die die Vertragsbedingungen nicht eingehalten hätten, sei ohne Erstattung der Anmeldegebühr (in Höhe von 299 Mark) gekündigt worden; man behalte sich außerdem rechtliche Schritte vor, ohne dass diese näher bezeichnet worden wären.

Der Account Manager kündigte an, dass canaletto den Flatrate-Markt aufmerksam beobachten und eigene Angebote im Wettbewerb "vergleichbar" halten wolle. Vorteil des Angebots aus Dresden, das 189 Mark im Monat gekostet hat, war die monatliche Kündigungsmöglichkeit.

Teilen