Wachstum

TK-Markt mit Umsatzrekord

1999 erstmals über 100 Milliarden Mark - Größter Wirtschaftszweig in Deutschland.
Von Andreas Schlebach

Die rasante wirtschaftliche und technische Entwicklung im Gesamtmarkt Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) setzt sich fort. Allein in Deutschland wird der ITK-Umsatz innerhalb der nächsten fünf Jahre die 300-Milliarden-Mark-Schwelle übersteigen, was die Branche zum größten Wirtschaftszweig macht. Dies geht aus der neu aufgelegten FOCUS-Branchenanalyse "Der Markt der Telekommunikation" hervor, die Ende Januar erscheint.

Demnach hat der Umsatz der deutschen Telekomunikationswirtschaft im vergangenen Jahr erstmals überhaupt die 100-Milliarden-Mark-Grenze überschritten. Insbesondere der Mobilfunk-Markt entwickelt sich derzeit sehr dynamisch: Jeder Dritte aus der Altersgruppe der 14 - 49-Jährigen telefoniert bereits mobil - Tendenz steigend.

Der Analyse zufolge ist die Gruppe der "wechselbereiten Vieltelefonierer" in hohem Maß an fundierten Informationen über den Telefonmarkt interessiert. Entsprechend sei das Werbevolumen im TK-Markt mit Branchen-Investitionen von 1,5 Milliarden Mark brutto in den ersten drei Quartalen 1999 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um knapp 60 Prozent gestiegen.

Alternativ dazu ist natürlich die tägliche Lektüre von teltarif zu empfehlen. Die in der Studie genannte Zahl von 3,3 Milliarden Mark, die "die Deutschen 1999" für Geräte der privat genutzten Telekommunikation ausgegeben haben, dürfte tatsächlich noch um einiges höher sein, vor allem, wenn man Internet-PCs und Mobiltelefone mitrechnet. Bei letzteren werden die Anschaffungskosten ja meist in den monatlichen Gebühren der Netzbetreiber "versteckt".