WAP - Surf

D2 Mannesmann: Grünes Licht für D2-WAP

Mobiles Internet das Zugpferd bei Mannesmann Mobilfunk: D2-WAP für 39 Pfennig rund um die Uhr.

Das "Tor zum Internet" öffnet D2 Mannesmann seinen knapp acht Millionen Kunden mit Beginn der IFA in Berlin. Dann nämlich startet der Dienst D2-WAP, der Internet-Inhalte für die Darstellung auf dem Handy-Display aufarbeitet. Kostenpunkt: 39 Pfennig pro Minute rund um die Uhr. Die neuen WAP-Handys sollen zu Preisen zwischen DM 199,- und 399,- ab Oktober in einer Stückzahl von etwa 100.000 zur Verfügung stehen, wobei das Nokia 7110 eine "führende Rolle" spielen dürfte. Das kündigte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Mannesmann Mobilfunk GmbH, Jürgen von Kuczkowski, heute auf der IFA in Berlin an.

Damit folgt der Düsseldorfer Mobilfunk-Provider dem Trend der Konvergenz von Internet und Mobiltelefonie. Mit D2-WAP bietet D2 Mannesmann ein qualifiziertes Informations- und Serviceangebot. Die neuen Handies wird Mannesmann mit einem eigenen Portal ausstatten. Yahoo, Handelsblatt Interaktiv und die Tagesschau zählen zu den Content-Providern der Düsseldorfer. Von Oktober 1999 bis Januar 2000 führt D2 in Zusammenarbeit mit Nokia den "D2-Developer-Award" durch: Gesucht werden pfiffige Anwendungs-Konzepte rund um den neuen Dienst D2-WAP - für ein Preisgeld von 100.000 Mark für den Sieger.

Ebenfalls Konvergenz wird mit D2-TwinStar realisiert, das D2 zur IFA präsentiert: Mit dem neuen Produkt werden Handy und Festnetztelefon per intelligentem Gesprächsmanagement integriert, so dass kein Anruf mehr ins Leere geht. Telefonate zwischen Hausanschluss und eigenem Handy (oder umgekehrt) kosten mit D2-TwinStar ab 1. September 39 Pfennig rund um die Uhr. Das Produkt kann sowohl bei Analog- als auch ISDN-Anschlüssen genutzt werden.