EASY

Microcall: Attacke auf Dumping-Preise

Microcall mit neuen Tarifen zum 1. September: Preisführerschaft bei nationalen Ferngesprächen.

Mit einem neuen Tarif namens "Easy" bläst der in Selb ansässige Geschäftskunden-Spezialist Microcall per 1. September zum Angriff auf die Preisführerschaft in Festnetztarifen. Für den in zwei Varianten aufgelegten "Easy"-Tarif wird ein separates Netz genutzt, das nach Angaben der Firma ausschließlich auf "reines Preisdumping ausgelegt" ist und mit dem bestehenden Geschäftskundennetz nicht gekoppelt ist. Die bislang eingeführten Tarife bleiben für Altkunden erhalten, können aber auf Wunsch umgestellt werden.

Kernstück der nationalen Variante von "Easy" ist der Preis von 8,5 Pfennig pro Minute für nationale Ferngespräche ab 50 km in der Hauptzeit von 8 bis 18 Uhr. Damit wird der bisherige Discount-Primus 01051 um einen halben Pfennig unterboten. Die Nebenzeit wird mit 5,9 Pfennig abgerechnet. Regionalverbindungen bis 50 km kosten tagsüber ebenfalls 5,9 Pfennig. "Rekordverdächtig" sind auch die Preise für Verbindungen in die deutschen Mobilfunknetze. Hier sind tagsüber 39,8 Pfennig und in der Nebenzeit 34,2 Pfennig pro Minute fällig. Auch damit wird 01051, die seit heute mit 40 Pfennig am Markt sind, abermals unterboten. Bei den Auslandsverbindungen ragen die Schweiz mit 20,3 Pfennig, USA/Kanada mit 23,1 sowie die deutschen Euro-Nachbarn Belgien, Niederlande, Großbritannien und Frankreich mit jeweils 24,4 Pfennig pro Minute heraus.

Die internationale Variante von "Easy" glänzt mit einem Sparpreis von 12,9 Pfennig pro Minute für USA und Großbritannien sowie weiteren Dumpingpreisen ins europäische Ausland ab 15,7 Pfennig. Im Gegenzug sind nationale Ferngespräche mit 10,3 Pfennig pro Minute tagsüber etwas teurer als in der nationalen Version, aber immer noch sehr konkurrenzfähig, zumal die Nebenzeit mit 5,6 Pfennig wiederum etwas günstiger ausfällt. Mobilfunk-Verbindungen werden in alle deutschen Netze rund um die Uhr mit 48,1 Pfennig pro Minute abgerechnet. Microcall weist darauf hin, dass diese Verbindungen ausschließlich über Luxemburg geroutet werden, sodass für eine angemessene technische Qualität gesorgt ist. In diesem Jahr werde es bei Mobilfunktarifen keine Änderung mehr geben, versichert das Unternehmen. Die Easy-Angebote gelten ausschließlich für Preselection-Kunden.

Abgerechnet werden beide Tarifvarianten im Minutentakt. Im Gegensatz dazu bietet der Vollanschluss "Access-Direct" sekundengenaue Abrechnung bei einem Mindestumsatz von DM 500,- pro Monat. Hier sind Auslandsgespräche z.T. erheblich teurer geworden. Die weiteren Einzelheiten dazu finden sich in der teltarif-Datenbank. Um die Preise von Easy abzufragen, müssen Sie aber einen ausreichend hohen Umsatz (mindestens DM 100-,) einstellen.

Microcall ist ein Kooperationspartner von MCI Worldcom und hatte erst kürzlich die Marke von drei Millionen Gesprächsminuten pro Tag im Geschäftskundenbereich vermeldet. Mit den neuen Tarifen wendet sich die Gesellschaft nun auch an private Vieltelefonierer.