Pager

Pager

Kleine Helferlein für unterwegs auf dem Abstellgleis: Funkrufdienste, neudeutsch Pager genannt.
AAA
Teilen

Die folgende Nachricht ist inzwischen zumindest teilweise veraltet: Quix wird tatsächlich weiterbetrieben - es hat sich ein Käufer gefunden, der den Dienst komplett übernimmt.

Pagerdienste ermöglichen es, kurze Textnachricht an mobile Empfänger zu verschicken. Da weniger Daten als beim Mobilfunk übertragen werden müssen, sind die Empfänger kleiner, billiger und weniger stromhungrig als Mobilfunk-Handies. Trotzdem haben sich die Pager nicht durchsetzen können. Sowohl Quix als auch TelMi haben vor kurzem das Aus verkündet. Zum 1.1.1999 wird der Betrieb eingestellt.

Viele Händler verkaufen die Empfänger dennoch weiterhin - teilweise zum regulären Preis von ca DM 100,-, teilweise zum Sonderpreis von unter DM 10,-. Egal, wo Sie das Gerät für TelMi oder Quix erwerben - es wird bald nutzlos sein.

Die Nutzer, die auf den Pager angewiesen sind, werden zu den Diensten Scall, Skyper oder Cityruf der Deutschen Telekom wechseln müssen. Ob dieser durch die zusätzlichen Nutzer in die Gewinnzone kommt - oder ob Scall und/oder Skyper auch sterben wird - wird leider erst die Zukunft zeigen.

Teilen