Digitalradio

DAB+: Dieses Programm sendet dem­nächst bayernweit

Während Arabella Bayern demnächst im gesamten Frei­staat über DAB+ zu hören ist, verliert Absolut HOT einen Teil seines bishe­rigen Sende­gebiets.

Arabella Bayern vergrößert Sendegebiet Arabella Bayern vergrößert Sendegebiet
Quelle: arabella-bayern.de
Kurz vor Jahres­ende gibt es noch einige Ände­rungen im Programm­angebot des terres­tri­schen Digi­tal­radios DAB+ in Bayern. Wie die Pres­sestelle der Baye­rischen Landes­zen­trale für neue Medien (BLM) auf Anfrage von teltarif.de bestä­tigte, wird das Programm von Arabella Bayern ab dem 15. Dezember bayern­weit über DAB+ verbreitet. Bisher beschränkte sich das Verbrei­tungs­gebiet auf Teile von Mittel­franken, Ober­bayern und Schwaben.

Arabella Bayern ist das über­regio­nale Programm des Münchner Regio­nal­sen­ders Radio Arabella. Dieses wurde 2019 zunächst als Arabella Kult gestartet und vor gut einem Jahr in Arabella Bayern umbe­nannt. Seit September 2021 setzt die Station auf einen musi­kali­schen Mix aus den 70er, 80er und 90er Jahren. Die Früh­sen­dung wird werk­tags mode­riert. Ansonsten wird ein unmo­deriertes Musik­pro­gramm ausge­strahlt.

Absolut HOT beendet Paral­lel­abstrah­lung

Arabella Bayern vergrößert Sendegebiet Arabella Bayern vergrößert Sendegebiet
Quelle: arabella-bayern.de
Der bayern­weite Sende­platz wird frei, weil Absolut HOT seine Paral­lel­abstrah­lung in den regio­nalen DAB+-Multi­plexen in Bayern im Gegenzug aufgibt. Das Programm wird seit Oktober 2020 im zweiten über­regio­nalen deut­schen DAB+-Multi­plex ausge­strahlt. Auf diesem Weg kann Absolut HOT auch in weiten Teilen Bayern empfangen werden. Es gibt aber auch Regionen wie das Allgäu, das Alpen­vor­land und der Baye­rische Wald, wo der zweite "Bundesmux" nicht ausge­baut ist. In diesen Gegenden wird Absolut HOT terres­trisch nicht mehr zu empfangen sein.

Wie die BLM-Pres­sestelle weiter mitteilte, werden sich die Gremien der Landes­medi­enan­stalt demnächst mit der Reor­gani­sation des Verbrei­tungs­gebiets von Arabella Bayern befassen. Zeit­druck gebe es dabei nicht, da das Programm bis zum 31. März 2022 im Simul­cast-Betrieb auch über seine bishe­rigen DAB+-Frequenzen verbreitet werde. Welches Programm die bishe­rigen Sende­plätze von Arabella Bayern künftig nutzt, ist noch nicht entschieden.

BR baut Sender­netze aus

Die auch von privaten Programm­ver­anstal­tern mitge­nutzten Sender­netze des Baye­rischen Rund­funks werden weiter ausge­baut, um noch bestehende Versor­gungs­lücken zu schließen und den Empfang beispiels­weise inner­halb von Gebäuden zu verbes­sern. So konnten am 25. November die Sende­anlagen in Schönsee/Ober­pfalz und Volkach/Unter­franken in Betrieb genommen werden.

Bayern­weit vergrö­ßert sich das DAB+ Sende­netz im Kanal 11D mit der Inbe­trieb­nahme der neuen Sender auf 77 Stand­orte. Damit verfügen 95 Prozent der Menschen in Bayern über DAB+-Indoor-Empfang. Mobil, also im Auto sowie im Außen­bereich, haben 98,7 Prozent DAB+ Empfang. Auf Auto­bahnen herrscht prak­tisch Voll­ver­sor­gung. Für kommendes Jahr plant der BR, fünf weitere DAB+ Sender­stand­orte in Betrieb zu nehmen.

In einem sepa­raten Beitrag berichten wir über weitere neue Programme auf DAB+.

Mehr zum Thema DAB+