Neues Mac OSX

Apple stellt neues Mac-Betriebssystem Mavericks vor

Außerdem neue Version des MacBook Air ab sofort verfügbar
AAA
Teilen

Apple hat auf der Eröffnungsveranstaltung der Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco das neue Mac-Betriebssystem OS X Mavericks vorgestellt. Dabei soll der Finder nun Tabs bekommen. Zudem steht auch ein Fullscreen-Modus zur Verfügung. Ferner will Apple den Nutzern die Möglichkeit geben, Dateien für eine spätere Suche zu taggen. Das soll nicht nur auf dem Computer funktionieren, mit dem man gerade arbeitet, sondern auch mit allen via iCloud verbundenen Geräten.

Mit OS X Mavericks will Apple darüber hinaus die parallele Nutzung mehrerer Displays an einem Rechner komfortabler gestalten. Das Feature funktioniert auch mit Mission Control und ein Apple-TV lässt sich als zusätzlicher Monitor für den Mac einrichten. Bislang konnten bereits die Bildschirm-Inhalte des Computers per AirPlay auf das Apple-TV übertragen werden.

Ruhezustand für nicht benötigte Anwendungen

OS X MavericksOS X Mavericks Künftig sollen Mac-Nutzer auch die Möglichkeit bekommen, einzelne Anwendungen, die gerade nicht benötigt werden, in eine Art Ruhezustand zu versetzen. Von dieser App Nap genannten Funktion verspricht sich Apple eine deutlich größere Akku-Laufzeit bei der mobilen Nutzung eines MacBooks.

Weitere neue Features in OS X Mavericks sind die Möglichkeit, die CPU-Aktivität mit "Timer Coalescing" um bis zu 72 Prozent zu reduzieren. Mit "Compressed Memory" soll sich die Startzeit von Anwendungen verkürzen. Überarbeitet wurde auch der Safari-Browser, bei dem Webseiten schneller geladen werden sollen.

Rechenleistung will Apple auch dadurch einsparen, dass Fenster, die auf dem Bildschirm in den Hintergrund verschoben werden, in eine Art Ruhezustand versetzt werden, da der Nutzer die jeweilige App ohnehin gerade nicht nutzt. iCloud Keychain nennt sich ein neues Feature, das Passwörter und Zugangsdaten auf allen mit dem gleichen Account genutzten Geräten synchronisiert.

Push-Benachrichtigungen vom iPhone auf dem Mac anzeigen

Push-Benachrichtigungen, die auf dem iPhone, iPad oder iPod touch empfangen werden, lassen sich nun in Echtzeit auch auf dem Mac empfangen. Im Kalender werden nun auch Wetter- und Reisedaten angezeigt. Apple Maps und iBooks stehen nun auch auf dem Mac zur Verfügung. Dabei ist auch eine Daten-Synchronisierung mit den mobilen Apple-Geräten vorgesehen.

Entwickler sollen ab sofort die Möglichkeit bekommen, eine Vorab-Version des neuen Mac-Betriebssystems zu bekommen. Endkunden erhalten das neue Betriebssystems ab Herbst. Preise nannte Apple noch nicht.

MacBook Air komplett neu aufgelegt

MacBook AirMacBook Air Apple hat außerdem eine neue Generation des MacBook Air vorgestellt. Dabei soll das besonders kleine und leichte Notebook von Apple einerseits leistungsfähiger werden, andererseits aber auch längeres mobiles Arbeiten ermöglichen. Der Akku des neuen MacBook Air, das es weiterhin mit 11 und 13 Zoll großem Display gibt, hält nach Hersteller-Angaben einen ganzen Arbeitstag lang durch.

Der Einstiegspreis für das neue MacBook Air, das ab sofort ausgeliefert, liegt bei 999 US-Dollar. Zu diesem Preis bekommt man das 11-Zoll-Modell mit 128 GB Speicherplatz. Die 256-GB-Version ist für 1 199 Dollar erhältlich. Kunden, die die 13-Zoll-Varianten kaufen, zahlen 1 099 bzw. 1299 Dollar. Preise für den deutschen Markt wurden noch nicht genannt.

Eine Vorschau gab Apple-Manager Phil Schiller auch auf eine neue Version des Mac Pro. Dieser soll doppelt so schnell wie das bisherige Modell sein, das in Europa zuletzt nicht mehr erhältlich war. Der neue Mac Pro soll in den USA gebaut werden und im Laufe des zweiten Halbjahres 2013 auf den Markt kommen.

Außerdem hat Apple noch das neue iOS7 vorgestellt, Details dazu lesen Sie in einer weiteren News.

Teilen

Mehr zum Thema WWDC