Veranstaltung

iOS 15, MacBooks & mehr: Das er­warten wir auf der WWDC

Apple könnte auf seiner WWDC-Keynote morgen Abend sogar ein gänz­lich neues Betriebs­system zeigen. Auch neue Hard­ware wird der ameri­kani­sche Konzern voraus­sicht­lich zeigen.

Heute Abend startet die WWDC Heute Abend startet die WWDC
Screenshot: teltarif.de, Quelle: apple.com
Morgen Abend um 19 Uhr deut­scher Zeit eröffnet Apple seine dies­jäh­rige Entwick­ler­kon­ferenz. Wie schon im vergan­genen Jahr findet die WWDC Corona-bedingt ausschließ­lich digital statt. Dadurch geht die Möglich­keit der persön­lichen Begeg­nung mit Kollegen und Apple-Mitar­bei­tern verloren. Dafür entfallen die hohen Kosten für die Anreise nach Kali­for­nien und den Eintritt zur Konfe­renz. Die digi­tale WWDC kann von allen Entwick­lern kostenlos besucht werden.

Zum Start gibt Apple wie gewohnt in einer Keynote einen Ausblick auf die Soft­ware-Neue­rungen, die der Konzern für dieses Jahr in Planung hat. Daneben sind sich Analysten sicher, dass Apple dieses Mal auch neue Hard­ware im Rahmen der Keynote zur WWDC vorstellt. Wir werden morgen Abend im Rahmen verlän­gerter Redak­tions­zeiten über alle wich­tigen Neuheiten berichten, die Apple vorstellen wird.

Gerüchte um ein neues Betriebs­system

Heute Abend startet die WWDC Heute Abend startet die WWDC
Screenshot: teltarif.de, Quelle: apple.com
Kurz vor dem Auftakt der Veran­stal­tung sorgte Apple selbst für Gerüchte um ein neues Betriebs­system mit der Bezeich­nung homeOS. Das wurde in einer Stel­len­aus­schrei­bung genannt, wobei der Name der vermeint­lichen neuen Firm­ware nach­träg­lich wieder entfernt wurde. Denkbar wäre ein eigen­stän­diges Betriebs­system für den HomePod, das auch bei anderen Smart-Home-Geräten zum Einsatz kommen könnte.

Ein homeOS könnte darauf hindeuten, dass Apple das Thema Heim­ver­net­zung künftig verstärkt ins Visier nimmt. Mögli­cher­weise handelte es sich bei der Erwäh­nung der Bezeich­nung aber auch um einen Fehler. Details werden wir im Rahmen der WWDC-Keynote erfahren.

Erste Details zu iOS 15 bereits bekannt

Die wohl wich­tigste Soft­ware-Neue­rung, die Apple Montag­abend vorstellen wird, ist iOS 15 bzw. iPadOS 15. Der Hersteller selbst hat anläss­lich des Global Acces­sibi­lity Aware­ness Day bereits ange­kün­digt, sich mit der neuen Firm­ware für iPhone, iPad und iPod touch unter anderem um die belange körper­lich behin­derter Nutzer zu kümmern. Unter anderem werden Blinde und Sehbe­hin­derte neue Features für VoiceOver bekommen, um etwa auch Inhalte von Fotos zu erfahren.

In der Vergan­gen­heit gab es außerdem Gerüchte um neue Privacy-Funk­tionen und Benach­rich­tigungen, die sich je nach Aufent­halt und Tätig­keit einrichten lassen. Apple wird es sicher als "Revo­lution" verkaufen, dass die Brea­king News der Tages­schau-App am Arbeits­platz stumm zuge­stellt wird, während das gerade gefal­lene Tor bei der Fußball-Euro­pameis­ter­schaft zuhause auch akus­tisch signa­lisiert wird. Nüch­tern betrachtet gab es solche Profile aber schon vor 20 Jahren bei Nokia-Handys.

Weitere Soft­ware-Updates

Apple wird neben den Updates für Smart­phones, Tablets und Multi­media-Player auch macOS 12, watchOS 8 und tvOS 12 vorstellen und zeigen, welche neuen Funk­tionen in diesem Jahr auf Mac, Apple Watch und Apple TV noch zu erwarten sind. Beta-Versionen der neuen Betriebs­sys­teme könnten direkt nach der Keynote - zunächst für Entwickler - zur Verfü­gung stehen. Die finalen Versionen der Updates sind wie jedes Jahr erst im Herbst zu erwarten.

Vor iOS 15 werden iPhone-Besitzer zumin­dest noch ein Update auf iOS 14.7 erhalten. Vergan­gene Woche hat Apple die zweite Beta-Version für das Update veröf­fent­licht. Diese Soft­ware wird die HiFi-Option für Apple Music frei­schalten, die für den laufenden Monat ange­kün­digt ist. Mögli­cher­weise teilt Apple auf der WWDC auch schon den Start­termin mit. Eben­falls steht noch der Start der kosten­pflich­tigen Podcast-Abon­nements aus. Dieser war für Mai geplant, wurde aber kurz­fristig auf Juni verschoben. Auch dazu könnte es auf der Entwick­ler­kon­ferenz neue Details geben.

Neue MacBooks erwartet

Einem MacRumors-Bericht zufolge, der sich auf Infor­mationen des bekannten Leakers Jon Prosser bezieht, wird Apple auf der Keynote zur WWDC auch eine neue Gene­ration des MacBook Pro vorstellen. Die Note­books kommen in neuem Design und mit 14 bzw. 16 Zoll großem Bild­schirm. Den Angaben zufolge kommt der MagSafe-Port zum MacBook zurück. Weitere Neue­rungen sind ein HDMI-Anschluss und ein Steck­platz für SD-Spei­cher­karten. Die Touchbar soll hingegen wegfallen und die MacBooks werden dem Bericht zufolge in verschie­denen Farben erhält­lich sein.

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, wie erfolg­reich Apples AppStore-Geschäft ist.

Mehr zum Thema Apple