Entwickler-Konferenz

Apple: WWDC im Juni findet statt - komplett online

Nach Face­book, Google und Micro­soft verlegt nun auch Apple seine große Entwick­lerkon­ferenz WWDC im Juni in ein Online-Format. Die Macher von Snap­chat haben sich hingegen zu einer Verschie­bung entschlossen.
Von dpa /
AAA
Teilen (8)

Als nächste Tech­nolo­giefirmen haben Apple, Micro­soft und Snap ihre anste­henden Entwick­lerkon­ferenz-Präsenz­veran­stal­tungen in den USA wegen der Coro­navirus-Risiken abge­sagt.

Apples WWDC, die tradi­tionell im Juni statt­findet, werde in diesem Jahr zu einem Online-Format wech­seln, kündigte der iPhone-Konzern heute an. Die App-Entwickler sollen trotzdem Zugang zu neuer Soft­ware erhalten.

Die Absage der WWDC kam für Apple wohl nicht in Frage
Die Absage der WWDC kam für Apple wohl nicht in Frage

Auch Micro­soft Build als "Digital-Event"

Auch die für den 19. bis 21. Mai geplante Micro­soft Build in Seattle solle nun als ein "Digital-Event" statt­finden, teilte der Soft­ware-Konzern mit. Seattle gehört zu den Gebieten in den USA, die aktuell beson­ders stark von der Ausbrei­tung des neuar­tigen Coro­navirus betroffen sind.

Snap will seinen für Anfang April in Los Angeles geplanten Partner Summit nun zu einem späteren Zeit­punkt nach­holen, wie eine Spre­cherin bestä­tigte. Die Firma hinter der popu­lären Foto-App Snap­chat hielt lange an dem Termin fest, weil die Veran­stal­tung einen eher klei­neren Rahmen habe.

Bereits abge­sagt wurden auch die für Mai ange­setzten Konfe­renzen von Face­book und Google - und sollen durch Online-Über­tragungen ersetzt werden.

Für die Tech-Firmen sind die jähr­lichen Veran­stal­tungen, zu denen mehrere Tausend Soft­ware-Entwickler und Jour­nalisten aus aller Welt anreisen, eine wich­tige Platt­form, um neue Produkte vorzu­stellen und Kontakt zu den Part­nern zu halten.

Der Ausbruch des neuen Coro­navirus hat den Absatz von Smart­phones in China seit Jahres­anfang fast halbiert.

Teilen (8)

Mehr zum Thema WWDC