Entwicklerkonferenz

iOS 10, macOS und mehr: Das erwarten wir heute Abend von Apple

teltarif.de berichtet im Rahmen verlängerter Redaktionszeiten über die Neuheiten, die Apple auf der WWDC vorstellt. Auf der Entwicklerkonferenz wird es vor allem um Software wie iOS 10 und eine neue Version von macOS gehen.
AAA
Teilen

Heute Abend um 19 Uhr deutscher Zeit findet die Keynote zur Entwicklerkonferenz WWDC von Apple statt. teltarif.de wird im Rahmen verlängerter Redaktionszeiten über alle Neuheiten berichten, die der amerikanische Technologiekonzern vorstellen wird. Dabei wird es vor allem um neue Software gehen.

Allen voran erwarten wir, dass Apple mit iOS 10 die nächste Version des Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch vorstellt. Dabei soll es unter anderem einen "Dark Mode" geben, also die Möglichkeit, das Smartphone, das Tablet bzw. den Multimedia-Player mit einer dunklen Benutzeroberfläche zu nutzen.

Für Entwickler dürfte eine erste Vorab-Version von iOS 10 unmittelbar nach der Veranstaltung zur Installation bereitstehen. Mit kurzer zeitlicher Verzögerung könnte eine öffentliche Beta-Version folgen. Regulär werden Endverbraucher das Update dagegen erst im Herbst bekommen.

Neue Software für Mac, Apple TV und Apple Watch

Heute Abend findet die Keynote zur Entwicklerkonferenz WWDC stattHeute Abend findet die Keynote zur Entwicklerkonferenz WWDC statt Aus Mac OS X, wie sich die Desktop-Firmware von Apple zuletzt nannte, wird wieder macOS. Dabei soll die "neue alte" Bezeichnung bereits in Support-Dokumenten aufgetaucht sein. Demnach ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Betriebssystem in der Tat diesen neuen Namen bekommt.

Aber auch tvOS und watchOS, also die Betriebssysteme für das Apple TV und die Apple Watch, könnten auf der WWDC Upgrades erhalten. Ruhiger ist es dagegen um Gerüchte geworden, nach denen Apple auch eine neue Version seiner Smartwatch vorstellen wird. Die Apple Watch der ersten Generation ist bereits seit mehr als einem Jahr auf dem Markt.

Neue Benutzeroberfläche für Apple Music

In den vergangenen Wochen gab es dagegen Hinweise, nach denen Apple Music überarbeitet wird. Die Benutzeroberfläche wurde von vielen Interessenten in der Vergangenheit als unübersichtlich empfunden. Zudem könnte Apple nach dem Musik-Streamingdienst auch iMessage auf Smartphones bringen, die mit dem Android-Betriebssystem von Google ausgestattet sind.

Neue iPhones und iPads sind auf der WWDC sehr unwahrscheinlich, während es denkbar ist, dass Apple seinen MacBooks und dem Edelcomputer Mac Pro Updates spendiert. Dazu wird in der Branche über ein neues externes Display mit 5k-Auflösung spekuliert, nachdem das bisherige Thunderbolt Display zum einen in die Jahre gekommen ist, zum anderen aber bei vielen Händlern nicht mehr oder nur noch in kleinen Stückzahlen verfügbar ist.

Teilen

Mehr zum Thema WWDC