Veranstaltung

iOS 16, macOS 13 & mehr: Termin für WWDC steht

Apple hat den Termin für die dies­jäh­rige Entwick­ler­kon­ferenz WWDC bekannt­gegeben. Zum Start wird das Unter­nehmen im Rahmen einer Keynote Soft­ware-Neuheiten verkünden.

WWDC-Termin steht fest WWDC-Termin steht fest
Foto: Apple
Apple hat den Termin für die dies­jäh­rige Entwick­ler­kon­ferenz WWDC verkündet. Die Veran­stal­tung ist für den Zeit­raum vom 6. bis 10. Juni geplant und wird - wie schon 2020 und 2021 - ausschließ­lich online statt­finden. Ledig­lich für den ersten Tag des Events ist eine Präsenz-Veran­stal­tung für Entwickler und Studenten im Apple Park in Cuper­tino geplant. Eine begrenzte Zahl von Teil­neh­mern soll die Möglich­keit bekommen, die Keynote und die State of the Unit vor Ort zu verfolgen.

Mit der Keynote wird die Entwick­ler­kon­ferenz tradi­tio­nell eröffnet. Sie findet in der Regel um 10 Uhr Orts­zeit statt. Das entspricht 19 Uhr Mittel­euro­päi­scher Sommer­zeit. Im Rahmen der Keynote will Apple Neuheiten rund um seine Betriebs­sys­teme iOS, iPadOS, macOS, watchOS und tvOS präsen­tieren. Das heißt, wir werden am Abend des 6.  Juni unter anderem einen Ausblick auf iOS, iPadOS und tvOS 16, macOS 13 und watchOS 9 bekommen. Unmit­telbar im Anschluss an die Keynote wird Apple voraus­sicht­lich erste Beta-Versionen für Entwickler zum Down­load bereit­stellen.

Öffent­liche Test­ver­sionen ab Juli denkbar

WWDC-Termin steht fest WWDC-Termin steht fest
Foto: Apple
Öffent­liche Test­ver­sionen der neuen Betriebs­sys­teme hat Apple in den vergan­genen Jahren mit einigen Wochen zeit­licher Verzö­gerung gegen­über den Vorschau-Versionen für Entwickler veröf­fent­licht. So werden inter­essierte Endver­brau­cher voraus­sicht­lich auch in diesem Jahr ab Juli die Möglich­keit bekommen, die Firm­ware auszu­pro­bieren, die im Herbst an alle Besitzer kompa­tibler Geräte verteilt wird.

So reiz­voll der früh­zei­tige Einsatz neuer Funk­tionen auch ist: Inter­essenten sollten bedenken, dass sich die Soft­ware auch im Juli und August noch im Beta-Stadium befindet. Vom Einsatz auf Produk­tiv­geräten ist abzu­raten, da es jeder­zeit zu tech­nischen Problemen kommen kann. Auch Apps sind während der Beta-Phase einer neuen iOS-Version oft noch nicht lauf­fähig, da die Entwickler hierfür Anpas­sungen vornehmen müssen.

Neue Betriebs­sys­teme im Herbst

Wenn Apple an seinem in der Vergan­gen­heit etablierten Zeit­plan fest­hält, wird der Konzern im September im Rahmen eines Special Events die neue iPhone-Gene­ration vorstellen. Parallel zur Markt­ein­füh­rung der iPhone-14-Reihe werden voraus­sicht­lich die finalen Versionen von iOS und iPadOS 16 sowie watchOS 9 veröf­fent­licht, zumal die neuen Gadgets direkt mit der aktua­lisierten Firm­ware auf den Markt kommen.

Aktuell ist die iOS-Version 15.4.1 aktuell. Das Update schließt auch Sicher­heits­lücken und ist daher allen Nutzern mit kompa­tiblen Endge­räten zu empfehlen.

Mehr zum Thema Apple