WWDC 2016

Neue Features für Apple Watch, Apple TV und macOS

Apple präsentierte auf seiner Entwickler-Konferenz WWDC heute nicht nur macOS Sierra mit neuen Features, sondern auch Neues für die Apple Watch und Apple TV.
Von / Marie-Anne Winter
AAA
Teilen (1)

Apple hat auf der Keynote zur Entwicklerkonferenz WWDC heute unter anderem die nächste Version des Betriebssystems für die Apple Watch vorgestellt. watchOS 3, wie sich die neue Firmware nennt, bietet unter anderem den Vorteil, dass häufig genutzte Apps deutlich schneller starten als bisher gewohnt. Auch der Datenabgleich im Hintergrund ist möglich, so dass Anwendungen auf der Uhr sieben Mal so schnell starten wie bisher.

Tim Cook leitete die WWDC 2016 mit einem Augenblick des Gedenkens für die Opfer von Orlando ein.Tim Cook leitete die WWDC 2016 mit einem Augenblick des Gedenkens für die Opfer von Orlando ein. Schneller als bisher soll auch das Control Center auf der Apple Watch vom Startbildschirm der Uhr aus erreichbar sein. Zudem bekommt die Handy-Uhr ein Feature namens Scribble, das die Texteingabe per Gestensteuerung erlaubt. Watchfaces sollen sich schneller wechseln lassen. Zudem bekommt watchOS eine Notruf-Funktion, die beispielsweise über das per Bluetooth verbundene iPhone oder direkt per WLAN Hilfe herbeiholen können soll.

Ebenfalls neu bei watchOS 3 ist Activity Sharing. So sollen die Nutzer untereinander ihre Fitness-Erfolge austauschen können, was wiederum Ansporn für eigene Sport-Aktivitäten sein soll. Verfügbar sein wird die neue Firmware im Herbst. Das Update ist für alle Apple-Watch-Besitzer kostenlos.

Apple TV bekommt Single-Sign-On

watch OS3 öffnet Apps viel schneller als zuvorwatch OS3 öffnet Apps viel schneller als zuvor Auch tvOS war ein Thema auf der WWDC-Keynote. Erst im Herbst vergangenen Jahres hat Apple sein neues Apple TV der vierten Generation vorgestellt. Dabei geht der Konzern davon aus, dass die Zukunft des Fernsehens in der Nutzung von Apps liegt. Aktuell seien bereits rund 1300 Videokanäle auf der Set-Top-Box verfügbar.

Für die Zukunft kündigt Apple eine bessere Remote-App sowie eine Suchfunktion mit Siri auf dem Apple TV an. Rund 650 000 Filme und Serien sollen sich auf diesem Weg einfacher als bisher finden lassen. Auch YouTube lässt sich über die Sprachassistentin durchsuchen. Dazu bietet Apple für seine TV-Box Single-Sign-On an. Apps lassen sich parallel auf iPhone, iPad und Apple TV herunterladen, wenn die Geräte entsprechend kompatibel sind. Auch das Firmware-Update für das Apple TV ist ab Herbst verfügbar.

macOS mit heißt jetzt auch Sierra

Wie erwartet hat Apple seinem Betriebssystem für Desktop-Computer einen neuen Namen gegeben. Aus OS X wird nun wieder macOS. Der Codename des für dieses Jahr angekündigten Updates nennt sich Sierra. Eines der wichtigsten neuen Features nennt sich Auto Unlock. Dabei muss man sich beispielsweise am MacBook nicht mehr neu in den eigenen Account einloggen, da man über die Apple Watch bereits identifiziert wurde.

Craig Federighi präsentiert macOS Sierra
Craig Federighi präsentiert macOS Sierra

Spannend ist zudem Universal Clipboard. Damit funktioniert Copy and Paste über die Gerätegrenzen hinweg, solange die gleiche Apple-ID verwendet wird. Unter anderem wird es möglich sein, Texte oder Fotos am iPhone oder mit dem iPad zu kopieren und am Mac einzufügen. Auch auf dem iPad in Anwendungen hinzugefügte Zeichungen mit dem Apple Pencil werden auf andere Geräte übertragen. Naheliegend ist auch, dass der Desktop, auf dem Nutzer gerne alle möglichen Dateien ablegen, vom iMac auf iPad und iPhone projiziert werden kann.

Erwartungsgemäß bringt Apple seinen Bezahldienst auch ins Web. Dabei wurden mit der Schweiz, Frankreich und Hongkong auch neue Länder für den Bezahldienst angekündigt. Deutschland steht nach wie vor nicht auf der Liste.

Auch das Gerücht, dass Siri in Zukunft auch auf dem Mac verfügbar sein wird, hat sich bestätigt und nicht zuletzt führt Apple für den Mac eine Bild-im-Bild-Option ein. Programme lassen sich nach der Installation des Updates in Tabs ordnen. Eine öffentliche Beta-Version von macOS Sierra ist ab Juli erhältlich. Die offizielle neue Version für alle Nutzer erscheint im Herbst.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Apple Watch