Begrenzt

Kreise: Apple Watch zum Start nur sehr eingeschränkt verfügbar

Laut Informationen aus Branchenkreisen kommt es bei der Herstellung der Apple Watch zu technischen Problemen. In unserer Meldung lesen Sie, welche Schwierigkeiten auftreten, welche Auswirkungen erwartet werden und welche Gerüchte es bereits zur Apple Watch 2 gibt.

Gerüchte um Verfügbarkeit der Apple Watch Gerüchte um Verfügbarkeit der Apple Watch
Screenshot: teltarif.de
Als Apple im September vergangenen Jahres erstmals seine Smartwatch gezeigt hat, sprach das Unternehmen von einer Veröffentlichung des Gadgets Anfang 2015. Daraus ist nun Ende April geworden. Offenbar wird die nur im Zusammenspiel mit dem iPhone sinnvoll nutzbare Uhr aber auch dann nur in sehr geringen Stückzahlen zur Verfügung stehen.

Apple Watch (38mm)

Wie das Onlinemagazin Business Insider unter Berufung auf taiwanesische Quellen berichtet, gibt es Probleme bei der Produktion der ersten Handy-Uhr von Apple. So soll Apple bei der Uhr erstmals AMOLED-Displays einsetzen und genau bei diesen Bauteilen komme es zu unerwartete Schwierigkeiten bei der Herstellung.

Apple habe ursprünglich angestrebt, zum Verkaufsstart seiner Smartwatch bis zu drei Millionen Exemplare ausliefern zu können. In der Praxis müsse jedoch mittlerweile davon ausgegangen werden, dass maximal halb so viele Apple Watches zum Vermarktungsstart am 24. April zur Verfügung stehen.

Ab 10. April Hinweise zur Verfügbarkeit

Gerüchte um Verfügbarkeit der Apple Watch Gerüchte um Verfügbarkeit der Apple Watch
Screenshot: teltarif.de
Vorbestellungen nimmt Apple ab 10. April entgegen. Ab diesem Zeitpunkt stehen die verschiedenen Varianten der Apple Watch auch in den Stores zur Anprobe und Vorreservierung zur Verfügung. Gleichzeitig wird es vermutlich möglich sein, Voraussagen zur Verfügbarkeit des iPhone-Zubehörs zu machen.

Apple gibt ein der Regel während des Bestellprozesses an, wann der gewünschte Artikel lieferbar ist und wann sich die Interessenten auf die Lieferung einstellen können. Auch bei iPhone- und iPad-Starts konnte so in der Vergangenheit beobachtet werden, wann die Bestände des Herstellers zur Neige gingen.

Genauere Angaben zu den Produktionsproblemen gibt es nicht. Somit ist es auch unklar, ob und wann die Teile-Lieferanten die Apple Watch möglicherweise in größeren Stückzahlen herstellen können. Bis zuletzt hatte Apple auch gehofft, die Akku-Laufzeit seiner Smartwatch weiter optimieren zu können. Dadurch soll sich laut Branchen-Spekulationen die Markteinführung mehrfach verschoben haben.

Apple Watch 2 noch in diesem Jahr?

Unterdessen gibt es bereits erste Spekulationen zu einem möglichen Nachfolger für die erste Generation der Apple Watch. Diese könnte auch ohne das iPhone funktionieren - beispielsweise durch die Integration einer eigenen Mobilfunk-Schnittstelle. Eine solche Lösung bietet Samsung beispielsweise bei der Gear S an, die über ein UMTS-Modem verfügt. Dem Vernehmen nach könnte eine Apple Watch 2 noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Mehr zum Thema Apple Watch