Software

Erstes Update für die Apple Watch in Planung

Die Apple Watch soll für potenzielle Diebe künftig weniger attraktiv sein und neue Gesundheits-Funktionen erhalten. Details zum ersten großen Software-Update könnten auf der WWDC am 8. Juni offiziell bekanntgegeben werden.
AAA
Teilen

Apple Watch bekommt neue FeaturesApple Watch bekommt neue Features Seit knapp einem Monat ist die Apple Watch auf dem Markt. Die Smartwatch hat derzeit noch einige Kinderkrankheiten wie zum Beispiel einen fehlenden effektiven Diebstahlschutz. Diese sowie einige weitere Features sollen einem Bericht von 9to5mac mit dem ersten Software-Update für die Handy-Uhr nachgerüstet werden. Darüber hinaus dürfte die erste Firmware-Aktualisierung zahlreiche Fehlerbereinigungen mit sich bringen.

Dem Bericht zufolge wird es für die Apple Watch nach Installation der neuen Betriebssystem-Version unter anderem die Funktion "Find my Watch" geben, mit der sich die Uhr vom iPhone aus aufspüren lassen soll, wenn diese verlorengeht. Zudem lässt sich die Apple Watch für die Inbetriebnahme durch Unbefugte sperren. Die Kopplung mit einem neuen iPhone ist nicht mehr ohne weiteres, sondern beispielsweise nur noch nach Eingabe der Apple-ID-Daten des rechtmäßigen Besitzers möglich.

Fraglich ist, wie die Ortung der Apple Watch bzw. die Übermittlung des Standorts und gegebenenfalls die Sperrung der Uhr möglich ist, wenn diese nicht mehr mit dem iPhone verbunden ist, zumal der Uhr eine eigene Mobilfunk-Schnittstelle fehlt. Dem Bericht zufolge will Apple dafür eine Smart Leashing genannte Technik einsetzen, wobei es nicht bekannt ist, was darunter genau zu verstehen ist.

Neue Gesundheits-Features für die Apple Watch

Die für das iPhone bestimmte Smartwatch wird mit dem nächsten Update darüber hinaus neue Features im Fitness- und Gesundheitsbereich bekommen. So arbeitet Apple den Angaben zufolge an der Möglichkeit, den Träger der Uhr vor Herzrhythmus-Störungen zu warnen. Auch eine Schlafanalyse sei in Planung.

Die Watchfaces werden sich künftig um Inhalte erweitern lassen, die Apps von Drittanbietern liefern. Das Ausführen von Drittanbieter-Apps direkt auf der Uhr soll hingegen erst mit einem weiteren, später verteilten Update möglich sein. Einstweilen erweitert die Apple Watch nur die auf dem iPhone laufenden Anwendungen, was teilweise zu einer verzögerten Anzeige der Inhalte auf der Uhr führt.

Branchenkenner gehen davon aus, dass Apple die neuen Funktionen auf der Entwicklerkonferenz WWDC vorstellen wird, die am 8. Juni ihre Pforten in San Francisco öffnet. Hier werden auch erste Ausblicke auf iOS 9 und Mac OS X 10.11 erwartet. Im Gespräch sind zudem neue Macs und ein neues Apple-TV, während Pläne für einen eigenen Fernseher - wie berichtet - ad acta gelegt wurden.

Teilen

Mehr zum Thema Apple Watch