Sicherheit

Apple Watch ohne sicheren Diebstahlschutz

Eine Apple Watch kann problemlos auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und mit einem neuen iPhone gekoppelt werden. In unserer Meldung erfahren Sie, welche Sicherheitsfeatures, die iPhone und iPad bieten, die Smartwatch derzeit noch vermissen lässt.

Fehlende Sicherheits-Features bei der Apple Watch Fehlende Sicherheits-Features bei der Apple Watch
Foto: teltarif.de
Mit iOS 7 hat Apple vor knapp zwei Jahren den sogenannten Activation Lock eingeführt. Dieser soll einen möglichst sicheren Diebstahlschutz für iPhone, iPad und iPod touch darstellen. Wer ein iOS-Gerät einmal mit einer Apple-ID gekoppelt hat, muss diese Verbindung aktiv wieder aufheben, um die Verknüpfung mit einer neuen Kennung zu ermöglichen.

Apple Watch (38mm)

Für Diebe ist beispielsweise ein gestohlenes iPhone völlig wertlos, denn selbst das Zurücksetzen des Smartphones auf die Werkseinstellungen ermöglicht es nicht, das Gerät ohne die Eingabe des Passwortes, das der rechtmäßige Besitzer einmal für seine Apple-ID angegeben hat, zu verwenden.

Apple Watch ohne Activation Lock

Fehlende Sicherheits-Features bei der Apple Watch Fehlende Sicherheits-Features bei der Apple Watch
Foto: teltarif.de
Das Onlineportal iDownloadBlog meldet nun, bei der Apple Watch habe der Hersteller diese Diebstahlsicherung nicht integriert - und das, obwohl die Smartwatch je nach Ausführung bis zu 19 000 Euro kostet. So sei es bei Tests problemlos möglich gewesen, eine Apple Watch zurückzusetzen und mit einem neuen iPhone zu verbinden.

Immerhin haben Langfinger, die es auf die Handy-Uhr des amerikanischen Herstellers abgesehen haben, keine Möglichkeit, an die Daten des eigentlichen Besitzers der Apple Watch zu gelangen, wenn die Uhr mit einer PIN oder einem Passwort geschützt wird. Diese Sicherheitsabfrage erfolgt immer dann, wenn die Apple Watch vom Arm des Nutzers abgenommen wird.

Neue Firmware mit höherer Sicherheit zur WWDC?

Mit Verkaufspreisen ab 399 Euro auf dem deutschen Markt ist die Apple Watch nicht gerade ein Schnäppchen, so dass es unverständlich ist, dass Apple keine besseren Sicherheitsfeatures in die Firmware integriert hat. Allerdings läuft die Apple Watch derzeit noch mit der allerersten Firmware-Version, so dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass der Hersteller hier alsbald nachbessern wird.

Anfang Juni findet in San Francisco die Entwicklerkonferenz WWDC statt. Hier wird mit neuen Betriebssystem-Versionen für iPhone, iPad und iPod touch sowie auch für den Mac gerechnet. Denkbar wäre, dass Apple auch neue Software-Features für seine Smartwatch veröffentlicht. So warten Entwickler beispielsweise darauf, Apps auch nativ auf der Uhr installieren zu können. Derzeit bietet die Apple Watch nur zusätzliche Features für Anwendungen, die auf dem iPhone laufen.

Apple Watch auf Werkseinstellungen zurücksetzen: So geht's

Mehr zum Thema Apple Watch