Smartwatch

Apple Watch Series 5 im Test: Derzeit beste Smartwatch

Seit September ist die Apple Watch Series 5 verfügbar. Wir haben die Smart­watch acht Wochen lang im Alltag einge­setzt und berichten über die Erfah­rungen, die wir dabei gemacht haben.

Im September hat Apple neben der neuen iPhone-Genera­tion auch eine neue Version seiner Smart­watch vorge­stellt. Die Apple Watch Series 5 sieht auf den ersten Blick genauso wie das Vorjah­resmo­dell aus. Sie kommt wie die Series 4 wahl­weise mit 40 oder 44 Milli­meter großem Display.

Apple Watch 5 40mm

Wich­tigste Neue­rung: Das Display hat eine Always-On-Funk­tion bekommen. Das ist ein echter Mehr­wert, wie sich auch im Rahmen unseres rund acht­wöchigen Tests heraus­gestellt hat. Aller­dings bringt der immer akti­vierte Touch­screen auch einen Nach­teil mit sich. Ein eben­falls prak­tisches neues Feature ist der inte­grierte Kompass. Andere, längst über­fällige Funk­tionen fehlen hingegen noch immer. Apple Watch Series 5 Apple Watch Series 5
Foto: teltarif.de

Vorüber­gehender Umstieg von der Apple Watch Series 3

Für den Test haben wir die im Alltag genutzte Apple Watch Series 3 durch den Nach-Nach­folger dieser Smart­watch ersetzt. Positiv fällt schon auf den ersten Blick das größere und damit auch besser ables­bare Display auf. Gerade dieses Display bzw. dessen vier­eckige Form sorgt oft auch für Kritik. Viele Nutzer würden sich ein rundes Display wie bei einer "rich­tigen" Armbanduhr wünschen.

Es gibt Smart­watches mit rundem Display, die als Uhr auch wirk­lich gut funk­tionieren. Wenn es aber um die smarten Funk­tionen geht, um die Ables­barkeit einge­hender Nach­richten oder um die Darstel­lung von Texten und einfa­chen Grafiken aus Apps, dann ist das vier­eckige Display einfach im Vorteil.

Einrich­tung wie von früheren Apple Watches gewohnt

Einrich­tung und Grund­funk­tionen laufen genauso wie bei allen bishe­rigen Apple Watches. Am iPhone wird die Watch-App geöffnet. Danach kann die Uhr gekop­pelt werden. Der gesamte Vorgang erfolgt menü­geführt und ist intuitiv durch­führbar. Inner­halb weniger Minuten sollte die Apple Watch einsatz­bereit sein.

Während der Erst­einrich­tung kann man auch entscheiden, ob iPhone-Apps mit Watch-Erwei­terung gleich mit instal­liert werden sollen. Tipp: Ablehnen und App für App später entscheiden. Wenn man nämlich alle Anwen­dungen auf der Uhr instal­liert, wird das Menü dort schnell unüber­sicht­lich. Die aktuelle Apple Watch von der Seite aus gesehen Die aktuelle Apple Watch von der Seite aus gesehen
Foto: teltarif.de

Spei­cher­platz verdop­pelt

Genug Platz steht auf der Apple Watch Series 5 hingegen zur Verfü­gung. Schließ­lich hat Apple die Spei­cher­kapa­zität gegen­über dem Vorgänger auf 32 GB verdop­pelt. Dieser Spei­cher­platz ist in erster Linie gedacht, um Musik und andere Medi­enin­halte zu spei­chern, sodass sich diese auch offline und ohne Verbin­dung mit dem iPhone auf der Uhr nutzen lassen. Vergleicht man die Apple Watch Series 5 mit ihrem Vor-Vorgänger, so fällt auf, dass sie deut­lich schneller auf Eingaben reagiert. Das System läuft flüs­siger, sodass die Nutzung auch mehr Spaß macht. Der Unter­schied zur Apple Watch Series 4 ist hingegen minimal. Gene­rell kann man sagen, dass das Update in diesem Jahr abseits des Always-On-Displays recht klein ausge­fallen ist, was aber zu erwarten war, nachdem Apple erst 2018 ein neues Design einge­führt hat.

Auf Seite 2 lesen Sie mehr zu Akku-Leis­tung, eSIM und WLAN-Funk­tion der Apple Watch Series 5.

1 2

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)