Smartwatch

So funktioniert die Apple Watch Series 3 mit LTE im Ausland

Das Mobilfunk-Modul der neuen Apple Watch funktioniert im Ausland nicht. Dennoch kann die Smartwatch weiter genutzt werden. Das Interesse potenzieller Kunden am LTE-Modul ist offenbar besonders groß.
AAA
Teilen (10)

Die LTE-fähige Apple Watch verkauft sich offenbar gutDie LTE-fähige Apple Watch verkauft sich offenbar gut Vergangene Woche hat Apple neben drei neuen Smartphones unter anderem auch eine neue Version seiner Smartwatch vorgestellt. Die Apple Watch Series 3, wie sich das neue Gadget nennt, ist optisch gegenüber ihren Vorgängern unverändert, kommt aber optional mit einem Feature, das es bislang nur bei wenigen Handy-Uhren gab: Das Gerät verfügt nicht nur über Bluetooth- und WLAN-Unterstützung, sondern hat auch eine Mobilfunk-Schnittstelle an Bord.

Insbesondere die LTE-fähige Version der Apple Watch Series 3 stößt offenbar auch auf ein großes Kundeninteresse. So müssen Interessenten, die das Gerät jetzt vorbestellen, je nach Modell bis zu vier Wochen auf den Versand warten, während die 80 Euro günstigere Version, die nur über Bluetooth und WLAN verfügt, innerhalb weniger Tage lieferbar ist. Ab dem kommenden Freitag, 22. September, will Apple die neue Smartwatch verkaufen. Vorbestellungen sind bereits seit Ende vergangener Woche möglich.

Allerdings bringt auch die Apple Watch mit Mobilfunk-Modul Einschränkungen mit sich. So werden nur die LTE- und UMTS-Netze unterstützt, nicht aber der GSM-Standard, der zwar über GPRS bzw. EDGE nur sehr langsame Datenverbindungen erlaubt, dafür aber fast flächendeckend in Deutschland Telefonate ermöglicht. Dazu ist International Roaming mit der Uhr nicht möglich.

Bluetooth und WLAN funktionieren auch im Ausland

Auf die Nutzung im Ausland müssen Käufer der Apple Watch Series 3 indes nicht verzichten, denn die Bluetooth- und WLAN-Verbindungen sind weltweit möglich - wie bei jeder früheren Version von Apples Handy-Uhr auch. Wer das Gadget mit seinem iPhone gekoppelt hat, kann dieses demnach auch abseits des Versorgungsbereichs des eigenen Mobilfunk-Providers wie gewohnt nutzen.

Einzig Sprach- und Datenverbindungen direkt über die Uhr und ohne Kopplung mit dem iPhone sind nicht möglich. Warum Apple die Roaming-Funktion grundsätzlich abschaltet, bleibt weiter offen. Dadurch fehlt beispielsweise die Möglichkeit, am Strand oder beim Einkauf um die Ecke für Anrufer auf der Apple Watch erreichbar zu bleiben, obwohl das iPhone im Hotel-Safe liegt.

In Deutschland ist die Nutzung der Mobilfunk-Schnittstelle der Apple Watch nur für Kunden der Deutschen Telekom möglich, die das Feature wie eine normale MultiSIM behandelt. o2 verkauft die Apple Watch seinen Kunden ebenfalls, allerdings nur in der Version ohne Mobilfunk-Unterstützung. Vodafone bietet die Smartwatch nicht an. Die Nutzung in Verbindung mit einem iPhone mit Vodafone-SIM ist aber möglich.

In einer weiteren Meldung lesen Sie Details zu den Features der Apple Watch Series 3.

Teilen (10)

Mehr zum Thema Apple Watch