Handy-Uhr

Apple Watch Series 2: Bis zu drei Tage mit einer Akku-Ladung

Die Apple Watch arbeitet wesentlich besser mit dem iPhone zusammen als andere Smartwatches. Zudem hat der Hersteller die Akkulaufzeit gegenüber dem ersten Modell deutlich verbessert.

Neue Apple Watch mit starkem Akku Neue Apple Watch mit starkem Akku
Foto: teltarif.de
Seit eineinhalb Wochen ist die Apple Watch Series 2 im Handel erhältlich. Wir haben bereits vor einigen Tagen über unsere ersten Erfahrungen mit der neuen Smartwatch von Apple berichtet. Seitdem haben wir die neue Handy-Uhr weiteren Tests unterzogen. Besonders spannend war dabei die Feststellung, dass der Akku der neuen Apple-Watch-Variante deutlich länger durchhält als der Hersteller selbst angibt.

Apple Watch (Series 2)

Je nach Nutzungsverhalten kamen wir im Test auf zwei bis drei Nutzungstage, bevor die Smartwatch wieder mit dem Ladekabel verbunden werden musste. Das ist bei vergleichbarer Verwendung eine Verdoppelung der Laufzeit gegenüber der ersten Version der Apple Watch, die im vergangenen Jahr auf den Markt kam. Kunden, die sich die ebenfalls neue Apple Watch Series 1 zugelegt haben, berichten von einer vergleichbaren Akkulaufzeit.

Zuverlässige Verbindung auch über längeren Zeitraum

Neue Apple Watch mit starkem Akku Neue Apple Watch mit starkem Akku
Foto: teltarif.de
Positiv fällt zudem auch im Dauerbetrieb die Zuverlässigkeit des Gadgets auf. Die Verbindung zwischen Smartphone und Smartwatch ist auch über mehrere Tage absolut stabil. Geht diese doch einmal verloren, weil man sich mit der Apple Watch vom iPhone entfernt hat, so wird sie automatisch wiederhergestellt, sobald das technisch möglich ist.

Interessant ist auch die WLAN-Verbindung zwischen beiden Geräten. Dazu müssen sich iPhone und Apple Watch nicht im gleichen Netzwerk befinden. So hatten wir im Test das iPhone zuhause gelassen, während die Apple Watch im Auto über einen mobilen Hotspot mit dem Internet verbunden war. Auch bei dieser Konstellation wurden auf dem Smartphone eingehende Mitteilungen auf der Smartwatch signalisiert.

Gute Software-Abstimmung zwischen Handy und Uhr

Im Vergleich zur Nutzung einer anderen Handy-Uhr, etwa der Pebble Time, in Verbindung mit einem iPhone fällt zudem die gute Abstimmung zwischen den Apple-Gadgets auf. Wird am iPhone die "Nicht-stören"-Funktion aktiviert, so kommen automatisch auch auf der Apple Watch keine Nachrichten mehr an. Werden auf der Uhr Mitteilungen als gelesen markiert, so verschwinden diese auch am Handy aus der Nachrichtenzentrale.

Für viele iPhone-Apps gibt es sinnvolle Erweiterungen auf der Smartwatch. Einzig der hohe Preis von mindestens 419 Euro dürfte viele Interessenten nach wie vor davon abhalten, das Gerät zu kaufen. Als Alternative kommt die Apple Watch Series 1 in Betracht, die 100 Euro günstiger ist. Hier müssen Interessenten auf das GPS-Modul verzichten. Zudem ist die Uhr wasserabweisend, aber anders als die Series 2 nicht wasserdicht. Vorgestellt wurde die neue Version der Apple Watch zusammen mit der aktuellen iPhone-Generation am 7. September.

Mehr zum Thema Apple Watch