Ausland

Apple kastriert die Watch: LTE-Roaming nicht für alle

Apple hat Inter­national Roaming mit der Apple Watch nicht für alle Kunden frei­geschaltet. Je nach eSIM-Profil wird der Daten-Roaming-Menü­punkt nicht einmal ange­zeigt.

Roaming-Einschränkung bei der Apple Watch Roaming-Einschränkung bei der Apple Watch
Bild: Apple
Wie berichtet hat Apple mit der Ende Oktober veröf­fent­lichten watchOS-Version 9.1 die Möglich­keit frei­geschaltet, mit der Apple Watch auch im Ausland Mobil­funk­dienste über LTE oder UMTS zu nutzen. Doch das funk­tio­niert derzeit noch nicht für alle poten­ziellen Nutzer. Manche Besitzer einer Apple Watch mit akti­vierter eSIM bekommen auf ihrer Smart­watch den Menü­punkt nicht ange­zeigt, über den sich das Daten-Roaming ein- und ausschalten lässt.

Schnell kris­tal­lisierte sich heraus, dass die Daten-Roaming-Funk­tion mit eSIM-Profilen von der Deut­schen Telekom und o2 ange­zeigt wird. Inter­essenten mit einem Voda­fone-Vertrag berich­teten hingegen, dass sie im Mobil­funk-Menü unter den Einstel­lungen auf der Apple Watch weiterhin nur die Möglich­keit haben, die eSIM-Nutzung und mobile Daten ein- und auszu­schalten. Der neue Menü­punkt für Daten-Roaming wird aber nicht ange­zeigt.

Voda­fone bestä­tigt Einschrän­kung

Roaming-Einschränkung bei der Apple Watch Roaming-Einschränkung bei der Apple Watch
Bild: Apple
Die Voda­fone-Pres­sestelle bestä­tigte auf Anfrage von teltarif.de: "Die Funk­tion ist derzeit nicht verfügbar. Wir arbeiten an einer Imple­men­tie­rung und gehen davon aus, dass die Funk­tion bald verfügbar sein wird." Dabei bleibt unklar, warum Voda­fone den Roaming-Dienst auf der Apple Watch - anders als die beiden anderen deut­schen Mobil­funk-Netz­betreiber - derzeit nicht anbieten kann.

Die von Voda­fone für die Apple Watch ausge­gebenen eSIM-Profile entspre­chen einer herkömm­lichen MultiSIM. Genauso wie bei Telekom und o2 sollten mit dieser Zusatz­karte die glei­chen Dienste nutzbar sein wie mit der Haupt-SIM. Zieht man das eSIM-Profil auf ein anderes Endgerät - etwa auf ein zweites Smart­phone - um, dann funk­tio­niert dieses auch im Ausland.

Der Netz­betreiber sollte zudem nicht die Menü­struktur auf einem Smart­phone oder einer Smart­watch beein­flussen können. Sehr wohl kann aber der Endge­räte-Hersteller entscheiden, welche Menüs in Verbin­dung mit welcher SIM-Karte von welchem Provider ange­zeigt werden oder nicht. Daher liegt die Vermu­tung nahe, dass Apple das Smart­watch-Roaming für Voda­fone-Kunden noch nicht frei­gegeben hat.

So hat sich Apple in der Vergan­gen­heit verhalten

Apple war auch in der Vergan­gen­heit bekannt dafür, neue Funk­tionen zunächst nicht für alle Provider zu akti­vieren. So bekamen o2-Kunden vor neun Jahren die LTE-Nutzung mit dem iPhone erst nach­träg­lich frei­geschaltet. Ähnliche Einschrän­kungen gab es zum Start der Tethe­ring-Funk­tion und in der Anfangs­zeit der VoLTE-Technik für Anrufe im 4G-Netz.

Der Hinweis von Voda­fone, der Netz­betreiber arbeite an einer Imple­men­tie­rung, deutet darauf hin, dass das Unter­nehmen zusammen mit Apple an einer Lösung arbeitet, um den eigenen Kunden die Roaming-Funk­tion auf der Handy-Uhr anbieten zu können. Unver­ständ­lich ist, dass Apple das Feature je nach verwen­detem eSIM-Profil dem Kunden vorent­hält. Wenn Roaming mit bestimmten Provi­dern noch nicht getestet wurde oder mögli­cher­weise Einschrän­kungen unter­liegt, wäre auch ein entspre­chender Hinweis ausrei­chend.

Im Rahmen einer weiteren Meldung haben wir die Apple Watch Ultra einem Test unter­zogen.

Mehr zum Thema Roaming