Smartwatch

Apple Watch 2: Neue Details zur Ausstattung

Die Apple Watch 2 kommt laut Branchenberichten ohne LTE-Unterstützung. Dafür soll sie einen GPS-Empfänger erhalten. Wir fassen die Gerüchte zur Neuauflage der Smartwatch zusammen.

Gerüchte zur Apple Watch 2 Gerüchte zur Apple Watch 2
Foto: teltarif.de
Wie berichtet werden die Bestände der ersten Generation der Apple Watch bei vielen Händlern und auch beim Hersteller selbst allmählich knapp. Das könnte ein Indiz dafür sein, dass im September parallel zum iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus auch eine Neuauflage der Smartwatch zu erwarten ist, die zusammen mit dem Apple-Smartphone genutzt werden kann.

Apple Watch (38mm)

Mark Gurman hat bei Bloomberg bereits über einige Details zur Apple Watch 2 berichtet. Dabei handelt es sich zwar nach wie vor um Gerüchte. Gurman hatte aber in der Vergangenheit oft interessante Vorab-Informationen zu neuen Produkten von Apple, so dass es zumindest eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür besteht, dass die Informationen auch dieses Mal zutreffend sind.

Demnach soll die Neuauflage der Apple Watch - wie schon das erste Modell - ohne Mobilfunk-Modem auskommen. In den vergangenen Monaten gab es Gerüchte über eine eSIM und eine LTE-Schnittstelle, mit der sich die Handy-Uhr auch unterwegs ohne Verbindung zu einem iPhone einsetzen lassen würde.

Akkulaufzeit als Begründung für fehlendes Mobilfunk-Modem

Gerüchte zur Apple Watch 2 Gerüchte zur Apple Watch 2
Foto: teltarif.de
Den Angaben zufolge hätte eine Apple Watch mit Mobilfunk-Modul eine zu geringe Akkulaufzeit, so dass der Hersteller auf dieses Feature verzichtet. Allerdings gibt es mit der Samsung Gear S3 classic 3G bislang nur ein Konkurrenzprodukt, das zumindest mit den UMTS-Netzen kompatibel ist.

Die Samsung-Uhr wird in Deutschland nur von Vodafone angeboten, aber abseits einer Vorstellung im Rahmen der CeBIT praktisch nicht beworben. o2 wollte das Gadget ab April anbieten, hat aber das Zubehör bis heute nicht in sein Portfolio aufgenommen. Die Deutsche Telekom zeigte sich zunächst an der Smartwatch interessiert, hat sich aber schlussendlich doch gegen die Vermarktung entschieden.

Die Apple Watch 2 wird dagegen einen eigenen GPS-Empfänger bekommen. Damit soll das Gerät noch mehr als bisher als Fitness-Zubehör vermarktet werden und auch für Interessenten geeignet sein, die ihr Training so genau wie möglich tracken möchten. Die Markteinführung der neuen Handy-Uhr von Apple könnte parallel mit den neuen iPhones Mitte September erfolgen.

Mehr zum Thema Apple Watch