Updates

Apple: Update auf iOS 16.0.3 und WatchOS 9.0.2

Wenn eine neue Betriebs­sys­tem­ver­sion kommt, schlei­chen sich trotz Beta­testing eine Menge klei­nerer Fehler ein. Apple liefert iOS 16.0.3 und besei­tigt Fehler.
Von

Gestern Abend gab es für viele Anwender über­raschend zwei Updates für aktu­elle iPhones und die Apple-Uhren, die schon mit dem Betriebs­system iOS 16 bzw. WatchOS 9 ausge­stattet sind.

Mit einer Größe von etwa 1 GB wurde iOS 16.0.3 ange­boten. Apple besei­tigt damit einige Probleme und Fehler, weswegen die Nutzer das Update möglichst bald aufspielen sollten.

Spezi­elle Probleme bei iPhone 14 Pro (Max)

Etwas über 1 GB Speicher werden benötigt, um das aktuelle Update auf iOS 16.0.3 aufzuspielen. Etwas über 1 GB Speicher werden benötigt, um das aktuelle Update auf iOS 16.0.3 aufzuspielen.
Foto: Henning Gajek / teltarif.de
Speziell auf dem neuen iPhone 14 Pro oder 14 Pro Max könnten Nach­richten von Apps oder einge­henden Anrufen verzö­gert oder gar nicht auftau­chen. Bei Tele­fon­anrufen über CarPlay im Auto könnte die Mikro­fon­laut­stärke (Laut­stärke der eigenen Stimme bei der Gegen­stelle) zu leise sein.

Die Kamera des iPhone 14 Pro (Max) könnte teil­weise nur langsam oder gar nicht zwischen den unter­schied­lichen Foto-Modi gewech­selt haben. Das E-Mail-Programm konnte beim Starten abstürzen, wenn irgend­welche speziell forma­tierten E-Mails eintrafen.

Update auf WatchOS 9.0.2

Zwei Updates gab Apple gestern zum Download frei: Für iOS 16 und WatchOS 9 Zwei Updates gab Apple gestern zum Download frei: Für iOS 16 und WatchOS 9
Foto: Apple Inc.
Auch für die Apple Watch (ab Serie 4 und höher) gibt es ein Update auf watchOS 9.0.2. Hier konnte es passieren, dass das Streamen von Spotify unter­bro­chen wurde oder Schlum­mer­mit­tei­lungen des Weckers bei Nutzern von "Assis­tive Touch" noch ange­zeigt wurden, obwohl der Wecker längst "aus" war; bei einer Watch SE konnten wir das nach­voll­ziehen.

Mit dem Update auf 9.0.2 soll der Fehler, dass Daten aus Wallet und Fitness unvoll­ständig synchro­nisiert wurden, der Vergan­gen­heit ange­hören. Wer über die Watch tele­fonieren wollte, konnte bei der Watch Serie 8 oder Watch Ultra Tonpro­bleme bekommen.

Um die Watch zu aktua­lisieren, muss sie im glei­chen WLAN wie das dazu­gehö­rende iPhone einge­bucht sein, ferner muss die Uhr auf dem Lade­gerät liegen und mindes­tens 50 Prozent Akku­kapa­zität haben. Die Updates der Uhr dauern oft etwas länger; da heißt es: geduldig bleiben.

In Kürze kommt iOS/iPadOS 16.1

Die nächste Version von iOS 16 dürfte iOS 16.1 sein, das bereits im Beta-Test läuft und einige neue Funk­tionen bringt. Dann wird es für die Uhr wohl watchOS 9.1 geben.

Mit dem Erscheinen der finalen Version 16.1 kommen dann auch die bisher nicht mit iPadOS 16 belie­ferten Tablets dran, die dann gleich auf 16.1 aufsteigen werden.

Noch 2022 könnte eine neue Version der Apple-TV Strea­ming-Box auf den Markt kommen.

Mehr zum Thema Apple iOS