Verbessert

Apple: iOS 14.7 wird WLAN-SSID-Bug beheben

Regel­mäßig stellt Apple einem inter­essierten Fach­publikum seine neuesten Beta-Versionen zum Test vor. Die iOS 14.7. Beta 5 behebt Probleme und dürfte ziem­lich nahe an der finalen "Golden Master" sein.

Die aktuelle Beta 5 von iOS 14.7 behebt das WLAN-SSID-Problem Die aktuelle Beta 5 von iOS 14.7 behebt das WLAN-SSID-Problem
Screenshot: Henning Gajek / teltarif.de
Es gibt Mitmen­schen, die geben ihrem WLAN urko­mische Namen: Vom "WLAN-Schnorrer" bis hin zum "Geheim­dienst-Haupt­quar­tier" ist vieles denkbar. Und es gibt auch Leute, die ihr Netz zum Beispiel „%p%s%s%s%s%n“ genannt haben. Wenn sich ein iPhone in ein solches Netz einbucht, hängt sich die WLAN-Funk­tion beim iPhone derzeit noch auf. Es hilft dann nur noch ein teil­weises oder komplettes Zurück­setzen des Gerätes.

Lösung gesichtet

Die aktuelle Beta 5 von iOS 14.7 behebt das WLAN-SSID-Problem Die aktuelle Beta 5 von iOS 14.7 behebt das WLAN-SSID-Problem
Screenshot: Henning Gajek / teltarif.de
Oder man wartet auf die kommende iOS-Version 14.7, die das Problem beheben wird. In der aktu­ellen iOS 14.7 Beta 5 ist das Problem bereits gelöst. Ein Sicher­heits­for­scher hatte heraus­gefunden, dass bestimmte Netz­werknamen die Fähig­keit des iPhones, sich mit Wi-Fi zu verbinden und andere Netz­werk­funk­tionen wie AirDrop zu nutzen, komplett deak­tivieren können. In einigen Fällen reichte es, die Netz­werk­ein­stel­lungen des iPhones zurück­zusetzen.

Bis dahin sollten Netze, welche die Zeichen­folgen „%s“, „%p“ und „%n“ im Namen tragen, tunlichst nicht besucht werden.

Youtuber berichtet über Details

Dass das Problem bereits lösbar ist, hatte der YouTuber Zollo­tech entdeckt, der in seinem aktu­ellen Video detail­liert auf die Verbes­serungen der iOS 14.7 Beta 5 eingeht.

Zollo­tech hat heraus­gefunden, dass die aktu­elle Beta-Version "18G5063a" nahe am Release Candi­date (RC) oder der Golden Master (GM), er macht das am Buch­staben "a" in der Versi­ons­nummer fest. Aufge­fallen ist ihm auch, dass das verbaute Modem eine neue Soft­ware bekommen hat, in der Beta 4 war es noch 1.80.01, jetzt ist 1.80.02.

Verschie­dene Apps benehmen sich unter iPad OS anders als auf iOS, was viel­leicht bis zur finalen Version noch behoben wird. Die auto­matisch allen Beta-Testen aufge­spielte "Feed­back"-App enthält offen auch ausführ­liche Release Notes.

Dem Tester ist aufge­fallen, dass unter der aktu­ellen Beta das Smart­phone nicht mehr so warm wird und flüs­siger läuft. Er hat hoch­gerechnet, dass die Batterie eines iPhone 12 Pro Max 10 bis 12 Stunden (Bild­schirm­zeit) halten könnte.

Beta Versionen nicht auf Produk­tiv­geräten

Allge­mein ist zu raten, eine Beta-Version nur auf ein iPhone aufzu­spielen, das nicht produktiv einge­setzt wird. Zollo­tech findet aber, dass die 14.7 Beta 5 schon sehr stabil läuft. Es gibt zwei Stufen: Die Deve­loper Betas sind für Programm-Entwickler und tech­nisch kundige Anwender gedacht. Die "Public Beta" sind schon vorab getestet, können aber auch noch fühl­bare Fehler enthalten. Infor­mationen auf https://beta.apple.com.

Falls es mit der Beta-Version Problem gibt, kann man mit Hilfe eines Compu­ters (unter Windows mit iTunes oder auf einem Mac mit "Bord­mit­teln") wieder die letzte offi­zielle Version (aktuell 14.6) zurück­spielen, muss dann aber sein Gerät aus einem älteren Backup wieder­her­stellen oder komplett frisch einrichten.

Mehr zum Thema Firmware-Update