Apple

Ultra Accessory Connector: Apples neuer Kopf­hörer­anschluss?

Apple nimmt einen vermeintlich neuen Anschluss in das Made-for-iPhone-Programm auf. Dieser könnte auch als Kopf­hörer­anschluss dienen.
Von David Rist
AAA
Teilen

Einem Bericht von 9 to 5 Mac zufolge, plant Apple einen neuen Anschluss für iPhone und iPad sowie andere Apple-Geräte. Zumindest wurde der sogenannte Ultra Accessory Connector in das Lizenz­programm für Apple-Zubehör, Made-for-iPhone, aufgenommen. Wirklich neu ist der Anschluss allerdings nicht: So findet sich der bisher unter verschiedenen Namen vermarktete Mini-Anschluss unter anderem bei einigen Nikon-Kameras. Ob der Ultra Accessory Connector aber tatsächlich ein neuer Anschluss an Apple-Geräten werden könnte, ist mehr als fraglich.

UAC soll Zubehörherstellern nutzen

Das iPhone 7 von Unten.Kopfhörer können mit dem iPhone 7 nur noch per Lightnung-Anschluss oder Bluetooth verbunden werden Wie Apple dem Tech-Magazin Arstechnica inzwischen selbst mitteilte, soll der neu lizenzierte Anschluss aber wohl vor allem den Herstellern von Zubehör dienen. Demnach wird Apple auch weiterhin auf den Lightning-Anschluss für iPhone und iPad sowie den USB-C-Anschluss für Macs setzen. Der neue Ultra Accessory Connector könnte aber dennoch zum Beispiel bei für das iPhone lizenzierten Kopf­hörern zum Einsatz kommen. Denn die geringen Maße des Ultra Accessory Connector würden den Herstellern mehr Spiel­raum im Inneren des Gehäuses geben. Sprich, noch kleinere Geräte wären möglich. Der Ultra Accessory Connector ist mit 2,05 mal 4,85 Millimetern etwas dünner als USB-C und nur etwa halb so breit wie USB-C und der Lightning-Anschluss.

Lizenzierte Dritt­anbieter könnten beispiels­weise Geräte entwickeln, die nach außen nur einen Ultra Accessory Connector bieten und mit entsprechenden Adaptern dann sowohl für iPhones mit Lightning-Anschluss als auch MacBooks mit USB-C-Anschluss verwendet werden könnten. Auch eine Verbindung von der klassischen 3,5-Millimeter-Kopf­hörer­buchse auf den Ultra Accessory Connector soll mit entsprechenden Adaptern möglich sein. Für Apple-User könnten in Zukunft also Investition für neue Adapter anstehen, sollten die lizenzierten Zubehör­hersteller diese nicht mitliefern.

Apple hatte beim iPhone 7 erstmals komplett auf eine branchen­übliche 3,5-Millimeter-Kopf­hörer­buchse verzichtet und löste damals heftige Diskussionen aus. Ebenso diskussions­würdig befanden einige die neuen Macbook-Modelle, die fast ausschließlich auf USB-C-Buchsen setzen, welche die bisherigen Anschlüsse ersetzen. Abgesehen vom 3,5-Millimeter-Kopfhörer-Anschluss, der auch (noch) bei der aktuellen Macbook-Generation vorhanden ist.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPhone