Set-Top-Box

Apple TV 4K: Der Chromecast- und Fire-TV-Konkurrent im Test

Das Apple TV 4K ist seit wenigen Tagen im Handel erhältlich. Wir haben die Streaming-Box von Apple eingerichtet und ausprobiert und berichten über die dabei gemachten Erfahrungen.
AAA
Teilen (22)

Apple hat im Rahmen seines diesjährigen September-Events nicht nur die neue iPhone-Generation und eine Smartwatch mit LTE-Anbindung vorgestellt. Stattdessen hat der amerikanische Technologie-Konzern auch eine Neuauflage seiner Set-Top-Box Apple TV präsentiert. Diese soll es mit Konkurrenzprodukten die dem Amazon Fire TV oder dem Google Chromecast aufnehmen. Wir hatten die Möglichkeit, uns das Apple TV 4K einmal näher anzusehen.

Optisch erinnert die neue Streaming-Box an ihren Vorgänger. Allerdings hat Apple unter der Haube einige Änderungen vorgenommen. So können nun auch Inhalte in 4K-Auflösung dargestellt werden. Im hauseigenen iTunes Store bietet Apple erste Filme in der verbesserten Qualität an - zum gleichen Preis wie die bisherigen Angebote mit Full-HD-Auflösung. Wer bei iTunes einen Film mit 1080p gekauft hat, bekommt ein kostenloses Upgrade für 4K.

4K-Inhalte noch Mangelware

Apple TV 4K mit FernbedienungApple TV 4K mit Fernbedienung Auch Netflix nennt Apple als Partner, der bereits Videos mit rund acht Millionen Bildpunkten anbietet. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich einerseits, dass die Darstellung der Inhalte, die es bereits gibt, auf einem Fernseher, der ebenfalls für 4K und HDR geeignet ist, wirklich brillant ist. Allerdings ist die Auswahl an 4K-Filmmaterial nüchtern betrachtet noch recht eingeschränkt. Immerhin ist das Apple TV aber zukunftssicher, so dass man nicht schon bald wieder über eine Neuanschaffung nachdenken muss.

Erschwerend kommt dazu, dass auch der Internet-Zugang für das 4K-Streaming geeignet sein muss. 25 MBit/s sollten es schon sein, empfiehlt Apple. In der Tat klappte das 4K-Streaming in unserem Test an einem VDSL-25-Anschluss der Deutschen Telekom. Wer noch ADSL nutzt, etwa weil am eigenen Standort keine schnellere Technologie zur Verfügung steht, muss auf die höchste Auflösung dann allerdings verzichten.

Gleicher Prozessor wie beim iPad Pro

Konfiguration vom iPhone ausKonfiguration vom iPhone aus Apple hat aber auch dafür gesorgt, dass die neue Set-Top-Box deutlich leistungsfähiger als der Vorgänger ist. So hat das Apple TV 4k den A10X-Prozessor an Bord. Das ist die gleiche CPU, die auch bei der aktuellen Generation des iPad Pro zum Einsatz kommt. So kam es im Test auch bei Spielen mit aufwändiger Grafik zu keinen Rucklern. Für das Gaming kann sogar die mitgelieferte Fernbedienung als Controller dienen. Separates Zubehör ist nicht erforderlich.

Apropos Zubehör: Apple liefert leider kein HDMI-Kabel mit, um die TV-Box mit dem Fernseher zu verbinden. Daran sollten Käufer denken, um sich einen eventuellen zweiten Gang zum Fachhändler zu ersparen. Dafür ist ein Lightning-Kabel in der Verpackung, das man zum Betrieb des Geräts nicht unbedingt benötigt. Das Apple TV 4K kann über WLAN mit dem Internet verbunden werden. Dabei wird der Standard 802.11ac mit MiMO unterstützt. Besser und vor allem stabiler ist die Anbindung per Netzwerkkabel, die vom Apple TV 4K ebenfalls unterstützt wird.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, wie das Apple TV 4K angeschlossen und eingerichtet wird.

1 2 3 vorletzte
Teilen (22)

Mehr zum Thema Apple TV