Offiziell

Apple bestätigt Special Event am 27. Oktober

Kommende Woche wird Apple neue Macs vorstellen, nachdem der Hersteller einige Computer seit mehreren Jahren nicht mehr aktualisiert hat. Ferner können Besitzer von iPhone, iPad und iPod touch kein Downgrade auf iOS 9 mehr durchführen.
AAA
Teilen

In den vergangenen Tagen haben sich Hinweise verdichtet, nach denen Apple noch in diesem Monat eine weitere Keynote veranstaltet. Jetzt ist es offiziell: Am Donnerstag kommender Woche, 27. Oktober, findet die Veranstaltung unter dem Slogan "Hello again" in Cupertino statt.

Damit deutet der amerikanische Technologiekonzern bereits an, dass es bei der Veranstaltung um den Mac gehen wird, denn mit "Hello" auf dem Bildschirm erblickte der erste Macintosh schon 1984 das Licht der Welt. Auch bei der Präsentation des ersten iMac vor 18 Jahren spielte diese Begrüßung eine Rolle.

Ein Mac-Update ist dringend erforderlich. So haben der Mac Pro und das MacBook Pro bereits seit einigen Jahren kein Update mehr erhalten. Auch das MacBook Air und der Mac Mini werden in einer nicht mehr ganz aktuellen Version verkauft, während neue iMacs im vergangenen Jahr eingeführt wurden.

Weitere Hardware zu erwarten?

Apple lädt zum Mac-Event einApple lädt zum Mac-Event ein Noch unklar ist, ob Apple kommende Woche neben den Macs weitere neue Hardware zeigen wird. Denkbar wäre ein Nachfolger für das Thunderbolt-Display mit 5k-Auflösung. Aber auch Peripherie-Geräte wie die AirPorts sind bereits seit geraumer Zeit nicht mehr aktualisiert worden. Diese sind allerdings hinsichtlich der unterstützten WLAN-Technologie noch auf dem neuesten Stand, könnten allerdings eine etwas höhere Reichweite gebrauchen.

Neue Tablets sind nächste Woche eher nicht zu erwarten, nachdem Apple schon im Frühjahr das iPad Pro 9.7 auf den Markt gebracht hat. Allerdings gibt es Gerüchte, nach denen das Unternehmen im kommenden Jahr gleich drei neue iPad-Modelle - mit 7,9, 9,7 und 12,9 Zoll großem Touchscreen - auf den Markt bringen wird.

Downgrade auf iOS 9 nicht mehr möglich

Unterdessen hat Apple die Möglichkeit, ein iPhone, ein iPad oder einen iPod touch von iOS 10.x wieder auf iOS 9.x umzustellen, unterbunden. Die frühere Firmware-Version wird von den Apple-Servern nicht mehr signiert. Smartphones, Tablets und Multimedia-Player, die mit der aktuellen Betriebssystem-Variante ausgestattet sind, müssen demnach zwingend auf iOS 10.x verbleiben.

Darüber hinaus hat Apple nur wenige Tage nach iOS 10.1 Beta 4 die fünfte Vorab-Version der neuen Firmware für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Welche Änderungen der Hersteller hier vorgenommen hat, ist nicht bekannt. Allerdings dürfte es sich ausschließlich um Bugfixes handeln, zumal die Veröffentlichung der finalen Version von iOS 10.1 näher rückt. Wie berichtet wird Anfang nächster Woche mit der Veröffentlichung der endgültigen Version des neuen Betriebssystems gerechnet.

Teilen

Mehr zum Thema Apple Computer