Zwischendurch

Apple liefert Update auf iOS 13.4.1

Völlig über­ra­schend hat Apple heute Abend iOS 13.4.1 und iPadOS 13.4.1 ausge­liefert. Updates für MacOS oder die Watch gab es heute nicht.

Heute gab es überraschend iOS Version 13.4.1 und iPad OS 13.4.1 Heute gab es überraschend iOS Version 13.4.1 und iPad OS 13.4.1
Screenshot: Henning Gajek / teltarif.de
Eigent­lich war bei Apple über ein Sprung-Update für die Betriebs­sys­teme iOS und iPadOS auf die Version 13.4.5 speku­liert worden, zumal es schon eine Beta-Version für ange­mel­dete Soft­ware-Entwickler gibt.

Über­ra­schend: 13.4.1

Heute gab es überraschend iOS Version 13.4.1 und iPad OS 13.4.1 Heute gab es überraschend iOS Version 13.4.1 und iPad OS 13.4.1
Screenshot: Henning Gajek / teltarif.de
Heute Abend kam dann ziem­lich über­ra­schend ein Soft­ware-Update auf iOS 13.4.1 bzw. für neuere iPads auf iPadOS Version 13.4.1, was man unter Einstel­lungen / Allge­mein / Soft­ware­up­date abrufen kann.

Das aktu­elle Update auf 13.4.1 behebt nach Angaben von Apple ein Problem, bei dem Geräte mit iOS Version 13.4 nicht an FaceTime-Anrufen zu Geräten mit iOS Version 9.3.6 oder älter oder OS X El Capitan Version 10.11.6 und älter teil­nehmen konnten. Das zeigt, das Apple durchaus ein Herz für die Nutzer älterer Hard­ware hat, was nicht bei jedem Hersteller "selbst­ver­ständ­lich" ist.

Blue­tooth-Problem gelöst

Deswei­teren wurde in Fehler bei der App "Einstel­lungen" behoben, bei dem das Auswählen von "Blue­tooth" aus dem Schnell­ak­ti­ons­menü des Home-Bild­schirms fehl­schlug.

VPN-Problem gelöst

Wie weiter zu erfahren war, hat Apple auch einen Fehler bei VPN-Verbin­dungen besei­tigt, der in ungüns­tigen Fällen dafür sorgen konnte, dass bestimmte private Daten über ein unge­schütztes lokales Netz statt über das VPN trans­por­tiert wurden. Norma­ler­weise sollte die VPN-Soft­ware nach Aufbau der VPN-Verbin­dung den gesamten "normalen" Inter­net­ver­kehr unter­bre­chen und ab sofort alle Verbin­dungen wieder verschlüs­selt und geschützt herstellen. Forscher hatten heraus­ge­funden, dass der VPN-Bug bei iOS vor 13.4.1 eben nicht alle bestehenden Verbin­dungen beendet und eine „begrenzte Menge an Daten unge­schützt“ gelassen habe, wie z.B. die IP-Adresse eines Geräts, wodurch das für ein begrenztes Zeit­fenster unge­schützt blieb.

Das Update ist je nach verwen­detem Modell etwa 77 MB - 800 MB groß (abhängig vom genutzten Modell und seiner Vorge­schichte) und sollte recht bald instal­liert sein, wenn eine stabile WLAN-Verbin­dung vorhanden ist und das Gerät sicher­heits­halber an das Lade­gerät ange­schlossen ist.

Nur neuere iPhones und iPads betroffen

Ältere iPhone- und iPad-Modelle Geräte, welche die Updates auf Version 13.x nicht mehr bekommen können, wurden vor kurzem auf die Version 12.4.6 aktua­li­siert. Sie bekamen heute Abend aktuell kein weiteres Update ausge­liefert.

Mehr zum Thema Apple iPhone