Instandsetzung

iPhone selbst reparieren: Apple star­tet "Self Service"

Nach den USA ist der Self-Service-Repa­ratur-Store von Apple jetzt auch in Europa verfügbar. Auch deut­sche Inter­essenten können profi­tieren.

Im Früh­jahr hat Apple seinen Self-Service-Repa­ratur-Store in den USA gestartet. Ab sofort ist das Angebot auch in mehreren euro­päi­schen Ländern verfügbar. Dazu gehört auch Deutsch­land. Mehr als 200 Einzel­teile sind auf diesem Weg verfügbar. Derzeit ist der Self-Service-Repa­ratur-Store von Apple für iPhone und Mac verfügbar, aller­dings nur für bestimmte Modelle. iPhone mit Original-Bauteilen selbst reparieren iPhone mit Original-Bauteilen selbst reparieren
Bild: Apple

Datenblätter

Bei den Smart­phones stehen Bauteile für die Repa­ratur von iPhone 12, iPhone 12 Mini, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max, für iPhone 13, iPhone 13 Mini, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max sowie für das iPhone SE der dritten Gene­ration zur Auswahl. Die iPhone-14-Serie fehlt genauso Modelle, die vor dem iPhone 12 veröf­fent­licht wurden.

Wenn es um Computer geht, können Besitzer eines MacBook Air (M1, 2020), eines MacBook Pro (13 Zoll, 2020), eines MacBook Pro (14 Zoll und 16 Zoll, 2021) im Falle eines Defekts selbst Hand anlegen. Dabei versteht sich von selbst, dass nur tech­nisch versierte Inter­essenten auf die Self-Service-Repa­ratur zurück­greifen sollten, auch wenn Apple ausführ­liche Repa­ratur-Hand­bücher zum Down­load anbietet.

Diese iPhone-Ersatz­teile stehen zur Verfü­gung

Als Ersatz­teile für das iPhone lassen sich die Batterie, der untere Laut­spre­cher, Kamera, Display und SIM-Fach auswählen. Neben einzelnen Kompo­nenten wie dem Kamera-Modul, einem Display-Klebe­band und Sicher­heits­schrauben wird das Zubehör auch im Paket verkauft. Wer sich beispiels­weise für das Kamera-Bundle des iPhone 13 entscheidet, zahlt dafür 197,66 Euro.

Apple bietet auch die Rück­nahme defekter Kompo­nenten nach dem Austausch an und erteilt dafür Gutschriften. Um beim Beispiel der Kamera für das iPhone 13 zu bleiben, redu­ziert sich der Preis für das Bundle um rech­nerisch 37,44 Euro, wenn das ersetzte Teil einge­schickt wird. Die Gutschriften werden nicht (nach­träg­lich) vom Kauf­preis für die Ersatz­teile abge­zogen, sondern können für den nächsten Einkauf bei Apple einge­setzt werden.

Beim Mac können unter anderem das Anten­nen­modul, die Audio­pla­tine, das Flex­kabel der Audio­pla­tine, die Batterie und das Gehäu­seun­ter­teil getauscht werden. Werk­zeuge, die für die Repa­ratur von iPhone oder Max erfor­der­lich sind, bietet Apple im Verleih für sieben Tage zum Preis von 59,95 Euro an.

Vor wenigen Tagen hat Apple auch ein Soft­ware-Update für das iPhone veröf­fent­licht.

Mehr zum Thema Apple iPhone