Hoher Preis

Teures Apple-Zubehör: Poliertuch für 25 Euro

Apple über­spannt den Verkaufs­preis für Zubehör endgültig und bietet jetzt ein Polier­tuch für 25 Euro an. Die Nach­frage scheint gar nicht so klein zu sein.

Apple hat am Montag­abend nicht nur eine neue Gene­ration des MacBook Pro vorge­stellt. Der Hersteller hat jetzt auch ein eigenes Zubehör im Produkt-Port­folio, mit dem sich die Bild­schirme der Rechner reinigen lassen. Für das Polier­tuch, wie sich das neue Apple-Produkt nennt, hat der Hersteller sogar eine Liste mit kompa­tiblen Geräten veröf­fent­licht.

Das Tuch kann neben den MacBooks demnach auch zur Reini­gung von iMac-, iPhone-, iPad- und Apple-Watch-Displays genutzt werden, um nur einige Beispiele zu nennen. Allzu alt dürfen die Geräte nach Angaben von Apple aber nicht sein. So beginnt die Kompa­tibi­lität nach Hersteller-Angaben im Smart­phone-Bereich beim iPhone SE der ersten Gene­ration und beim iPhone 6.

Was wohl passiert, wenn man das Polier­tuch zur Reini­gung des Displays eines iPhone 5S verwenden möchte? Wer noch einen solchen Smart­phone-Oldtimer hat, kann das natür­lich auspro­bieren. Doch dafür gibt es gleich zwei Hürden. Zum einen verlangt Apple für das Zubehör einen Premium-Preis und zum anderen ist das Tuch derzeit nicht (mehr) kurz­fristig lieferbar.

Sechs Wochen Warte­zeit auf ein Putz­tuch

Teures Poliertuch von Apple Teures Poliertuch von Apple
Foto: Apple
Apple verlangt für das Polier­tuch teure 25 Euro. Dabei ist das "Gerät" sogar ausver­kauft. Ähnlich wie Inter­essenten, die ein iPhone kurz nach der Markt­ein­füh­rung kaufen möchten, müssen sich auch Polier­tuch-Fans auf eine mehr­wöchige Warte­zeit einstellen. Wer jetzt bestellt, bekommt das Tuch aber immerhin noch kurz vor Weih­nachten frei Haus. Für 7 Euro Aufpreis kommt der Putz­lappen schon Mitte Dezember.

Keine Alter­native ist die Bestel­lung zur Abho­lung in einem der Stores des Herstel­lers. Diese wird derzeit nämlich gar nicht ange­boten. Apple wirbt damit, dass der Lappen "aus einem weichen, abrieb­freien Mate­rial" gefer­tigt sei. Er reinige jedes Apple-Display (was der Kompa­tibi­litäts­liste wider­spricht), "scho­nend und gründ­lich", wie es in der Beschrei­bung heißt.

Stellt sich die Frage, wozu man ein Polier­tuch für stolze 25 Euro kaufen sollte. Jedes Mikro­faser- oder Papier­tuch erfüllt den glei­chen Zweck und sollte in den meisten Haus­halten bereits vorhanden sein. Das neue Zubehör ist wohl in erster Linie für wohl­habende, marken­treue Fans gedacht, die sich über das Apple-Logo auf dem Tuch freuen. Rational betrachtet hat der Hersteller mit diesem Angebot den Preis-Bogen aber extrem über­spannt.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, welche Soft­ware-Updates auf die Besitzer von Mac, iPhone & Co. in den nächsten Tagen zukommen - sogar ohne Extra­kosten.

Mehr zum Thema Apple