Dienste

Apple: Kostenpflichtige Podcasts offiziell gestartet

Apple bietet ab sofort kosten­pflich­tige Podcast-Abos an. Auch deut­sche Inhalte sind betroffen. Ab Juli verschlech­tern sich zudem die Kondi­tionen für Apple TV+.

Apple startet kostenpflichtige Podcast-Abos Apple startet kostenpflichtige Podcast-Abos
Logo: Apple, Foto/Screenshot/Montage: teltarif.de
Im April hat Apple sein kosten­pflich­tiges Podcast-Angebot vorge­stellt. Der Dienst sollte ursprüng­lich im Mai gestartet werden. Dann hat Apple die Bezahl-Funk­tion für Podcasts noch­mals verschoben. Ab sofort sind die ersten Bezahl-Ange­bote in der zum iOS-Betriebs­system gehö­renden Podcast-App zu finden. Ein weiteres iOS-Update war dafür nicht erfor­der­lich. Die Frei­schal­tung erfolgte offenbar server­basiert.

Auch erste deut­sche Podcast-Produ­zenten bieten ihre Inhalte in der Podcast-App von Apple jetzt kosten­pflichtig an. So ist das "Morning Brie­fing" für 6,99 Euro im Monat werbe­frei zu bekommen. detektor.fm bietet seinen Podcast "Was läuft heute" im ersten Monat nach Start des Abon­nements kostenlos an. Wer neben den weiterhin kosten­losen Inhalten nach dem Test­zeit­raum eine monat­liche Bonus-Episode hören möchte, wird mit einer Monats­gebühr von 2,49 Euro zur Kasse gebeten.

Wer auf die kosten­pflich­tigen Podcast-Abon­nements zugreifen möchte, ist auf die Apple-eigenen Podcast-Apps ange­wiesen. Mit Anwen­dungen von Dritt­anbie­tern wie Over­cast oder Pocket Casts sind weiterhin nur die Gratis-Ange­bote nutzbar. Dadurch ist es derzeit auch nicht möglich, die Inhalte beispiel­weise über ein Android-Smart­phone oder direkt über das Multi­room-System von Sonos zu hören. Sonos-Nutzer haben aber die Möglich­keit, auf die AirPlay-Funk­tion zurück­zugreifen.

Apple TV+ mit verkürztem Gratis-Test­zeit­raum

Apple startet kostenpflichtige Podcast-Abos Apple startet kostenpflichtige Podcast-Abos
Logo: Apple, Foto/Screenshot/Montage: teltarif.de
Seit es Apple TV+ gibt haben Käufer eines Apple-Geräts die Möglich­keit, sich ein zwölf Monate lang gültiges kosten­loses Abon­nement für den Strea­ming­dienst zu sichern. Für Bestands­kunden, die dieses Angebot genutzt haben, wurde der kosten­lose Nutzungs­zeit­raum bereits zweimal verlän­gert. Damit dürfte jetzt Schluss sein, zumal Apple ab 1. Juli auch die Kondi­tionen für Neukunden verschlech­tert.

Nur noch bis zum Monats­ende können sich Käufer von Apple-Hard­ware den Strea­ming­dienst für zwölf Monate kostenlos sichern. Wichtig dafür ist, dass beispiels­weise das iPhone oder Apple TV bis zum 30. Juni nicht nur gekauft, sondern auch akti­viert wird. Ab 1. Juli bekommen die Kunden zwar weiterhin die Möglich­keit, den Strea­ming-Service kostenlos auszu­pro­bieren - aller­dings nur noch für drei Monate. Ein entspre­chender Hinweis findet sich mitt­ler­weile auf der ameri­kani­schen Webseite von Apple.

Die Rege­lung dürfte welt­weit einheit­lich sein. Auch die kosten­lose Verlän­gerung bishe­riger Test-Abon­nement wurde jeweils zuerst in den Verei­nigten Staaten beob­achtet. Später profi­tierten auch deut­sche Kunden von diesem Bonus. Der regu­läre Abopreis für Apple TV+ beträgt 4,99 Euro pro Monat.

Wie bereits berichtet hat Apple auch neue Soft­ware-Updates für das iPhone veröf­fent­licht.

Mehr zum Thema Apple