Mobile Payment

Apple Pay bei sieben weiteren Ban­ken in Deutschland

Apple nennt sieben weitere Partner-Banken für Apple Pay in Deutsch­land. Einer der neuen Partner ist aber schon seit einigen Wochen dabei.

Apple Pay für weitere potenzielle Kunden Apple Pay für weitere potenzielle Kunden
Foto/Logo: Apple, Montage: teltarif.de
Seit Ende 2018 ist Apple Pay in Deutsch­land verfügbar. Zum Start boten nur wenige Banken ihren Kunden die Nutzung des mobilen Bezahl­dienstes an. Sukzes­sive wurde die Liste der Apple-Partner für kontakt­lose Zahlungen mit Handy und Smart­watch länger. Jetzt hat Apple die offi­zielle Liste der Part­ner­banken auf dem deut­schen Markt aktua­lisiert. Demnach ist Apple Pay über 85 Banken in Deutsch­land erhält­lich.

Zu den neuen Apple-Pay-Anbie­tern zählen die Wiener Bitpanda GmbH und CleverCards, die auf Geschäfts­kunden spezia­lisierten Unter­nehmen Holvi, Klarpay und Penta Fintech GmbH sowie Soldo, eine Bank, die ihren Kunden Prepaid-Kredit­karten offe­riert. Apple nennt nun auch die Targ­obank als neuen Partner. Dieses Kredit­institut bietet seinen Kunden schon seit Ende Juni die Nutzung von Apple Pay an.

Wie berichtet, mussten auch Kunden der Volks­banken und Raiff­eisen­banken mit Geschäfts­konto lange auf Apple Pay verzichten. Erst mit einem jetzt verfüg­baren App-Update lassen sich die Kredit­karten in der Apple Wallet digi­tali­sieren. Privat­kunden der VR Banken haben schon seit mehr als zwei Jahren die Möglich­keit, kontaktlos mit iPhone und Apple Watch zu bezahlen.

Apple Pay mit weiteren Brow­sern nutzbar

Apple Pay für weitere potenzielle Kunden Apple Pay für weitere potenzielle Kunden
Foto/Logo: Apple, Montage: teltarif.de
Neben der NFC-Schnitt­stelle der Smart­phones und Smart­wat­ches von Apple kann der mobile Bezahl­dienst des ameri­kani­schen Tech­nolo­gie­kon­zerns auch in Apps und webba­siert genutzt werden. Bislang funk­tio­nierte der webba­sierte Einsatz aber nur über den Apple-eigenen Safari-Browser. Das wird sich einem heise-Bericht zufolge mit der Einfüh­rung von iOS 16 und iPadOS 16 ändern.

Bereits in den aktu­ellen Beta-Versionen der neuen Betriebs­sys­teme von Apple findet sich die Pay-Funk­tion auch in den mobilen Vari­anten des Edge-Brow­sers von Micro­soft und von Google Chrome. Am Mac ist Apple Pay auch mit dem aktu­ellen Beta-Update des Betriebs­sys­tems derzeit noch auf die Nutzung mit dem Safari-Browser beschränkt. Dem Bericht zufolge müsste Apple spätes­tens mit Einfüh­rung des Digtal Markets Act in der Euro­päi­schen Union im kommenden Früh­jahr den Bezahl­dienst für Browser von Dritt­anbie­tern öffnen. Bisher hatte der Konzern das unter Verweis auf Sicher­heits­bedenken abge­lehnt.

Wie bereits berichtet, wird sich die Veröf­fent­lichung der finalen Version von iPadOS 16 voraus­sicht­lich um einige Wochen verschieben.

Mehr zum Thema Apple Pay