Mobiles Bezahlen

Apple Pay in Deutschland: Weiterer Partner

Apple hat mit der Openbank einen weiteren Partner für Apple Pay in Deutschland angekündigt. Die Sparkassen halten an einem Start in diesem Jahr fest.
AAA
Teilen (3)

Apple Pay ist seit Dezember in Deutsch­land verfügbar. Derzeit ist die Anzahl der Banken, die den mobilen Bezahl­dienst des iPhone-Herstel­lers unter­stützen, aller­dings über­schaubar. Jetzt hat Apple selbst einen weiteren Partner auf seiner Info­seite zum Bezahl­dienst ange­kün­digt. Beson­ders span­nend daran ist, dass dieses Kredit­in­stitut in Deutsch­land bislang noch gar nicht auf dem Markt ist.

Es handelt sich um die Open­bank, einer zur Santander-Gruppe zählende Direkt­bank, die in anderen Märkten neben Apple Pay unter anderem auch Google Pay, Samsung Pay, Fitbit Pay und Garmin Pay anbietet. Demnach ist es wahr­schein­lich, dass das Unter­nehmen diese Dienste auch hier­zu­lande unter­stützen wird. Bislang hat sich die Open­bank selbst - anders als Apple - zum Deutsch­land-Start noch nicht geäu­ßert. Eben­falls für 2019 offi­ziell ange­kün­digt ist Apple Pay bei der Consors Bank, bei der DKB, der ING und bei Revolut. Dabei hat die DKB bereits den Früh­sommer als unge­fähren Start­termin bekannt­ge­geben. Von den anderen genannten Kredit­in­sti­tuten gibt es noch keine dies­be­züg­li­chen Infor­ma­tionen.

Spar­kasse will in 2019 starten

Apple Pay bei weiteren BankenApple Pay bei weiteren Banken In Öster­reich gehört die Erste Bank Spar­kasse zu den wenigen Anbie­tern, die bei Apple Pay vom Start weg dabei sind. In Deutsch­land sind die Spar­kassen bislang nicht mit dabei. Gegen­über einem poten­zi­ellen Nutzer betonten die Spar­kassen auf Face­book aber erneut, "in guten Gesprä­chen mit Apple" zu sein. "Wir wollen Apple Pay in 2019 anbieten", heißt es weiter.

Auch die Volks­banken und Raiff­ei­sen­banken verhan­deln mit Apple über eine Betei­li­gung am mobilen Bezahl­dienst. Derzeit gibt es aber noch keine weiteren Infor­ma­tionen - etwa zu einem mögli­chen Start­termin. Auf der Android-Platt­form setzen sowohl die Spar­kassen, als auch die Volks­banken und Raiff­ei­sen­banken auf eigene Apps, die es ermög­li­chen, neben Kredit­karten auch die Giro­Cards zu digi­ta­li­sieren und mit dem Smart­phone per NFC zu nutzen.

Nach­teil der Android-Apps der Banken ist auch die fehlende Verfüg­bar­keit auf Smart­wat­ches. Apple Pay kann wiederum auch in Verbin­dung mit der Apple Watch genutzt werden.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Apple Pay