Apple Pay

"In Kürze": Norisbank kündigt Apple Pay an

Mit der Noris­bank kündigt ein weiteres Finanz­institut die Unter­stüt­zung des mobilen Bezahl­dienstes Apple Pay an. "In Kürze" soll es losgehen.
AAA
Teilen (4)

Die Noris­bank kündigt auf ihrer Webseite an, "in Kürze" den mobilen Bezahl­dienst Apple Pay unter­stützen zu wollen. Kunden der Bank können dann ihre Noris­bank-Master­card (Debit- oder Kredit­karte) mit Apple Pay verknüpfen und so in unter­stützten Geschäften oder bei Online-Händ­lern bezahlen.

Voraus­setzungen

Damit Kunden den Service auch nutzen können, brau­chen sie kompa­tible Geräte. Unter­stützte Geräte sind iPhones ab dem Modell "6", iPad ab dem Modell "mini 3" sowie der Mac mit TouchID (für Online-Käufe). Außerdem wird "Apple Watch" als unter­stütztes Gadget ange­geben.

Norisbank startet bald mit Apple Pay
Norisbank startet bald mit Apple Pay
Kunden benö­tigen sowohl ein Noris­bank Giro­konto als auch eine Master­card (Debit- oder Kredit­karte) des Finanz­insti­tuts. Die iOS-Version der Noris-Bank-App ist eben­falls entspre­chende Voraus­setzung zur Nutzung von Apple Pay.

In der offi­zielle Liste von Apple, welche Banken bereits Apple Pay unter­stützen, taucht die Noris­bank bereits unter "In 2019" auf. In diesem Jahr sollen auch noch "Open­bank", "sodexo" und die "Spar­kasse" folgen.

Apple Pay und Google Pay werden von immer mehr Banken unter­stützt. Beide Bezahl­dienste haben wir auch schon im Ausland auspro­biert. Unsere Erfah­rungen damit können Sie sich im teltarif.de-Podcast anhören.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Apple Pay