Apple Pay

Apple Pay: Koalition will Zugang zum NFC-Chip erzwingen

Apple Pay unter Beschuss: Ein deut­scher Geset­zesent­wurf könnte Apple dazu zwingen, Banken und Zahlungs­diensten direkten Zugriff auf den NFC-Chip des iPhones zu gewähren.
AAA
Teilen (6)

Ein deut­scher Gesetz­entwurf könnte das heutige Geschäfts­modell von Apple bei seiner Bezahl­platt­form Apple Pay torpe­dieren. Eine von den Regie­rungs­frak­tionen einge­brachte Ände­rung könnte Apple dazu zwingen, Banken und Zahlungs­diensten direkten Zugang zum NFC-Chip der iPhones zum kontakt­losen Bezahlen zu öffnen. Aktuell geht das nur über die Apple-Pay-Funk­tion, wofür die Finanz­unter­nehmen Verein­barungen mit dem US-Konzern abschließen.

Bezahl-Apps der Banken können bislang nicht auf den NFC-Chip im iPhone oder der Apple Watch zugreifen. Wollen sie eine Bezahl­lösung in Eigen­regie ohne Apple Pay anbieten, müssen sie auf umständ­lichere Daten­über­tragungs­methoden wie das Einlesen von QR-Codes auswei­chen. NFC steht für Near Field Commu­nica­tion und ist eine Schnitt­stelle für kontakt­lose Daten­über­tragung.

Beschluss heute Abend?

Apple Pay Apple Pay Der Gesetz­entwurf der Regie­rungs­frak­tionen sieht vor, dass Infra­struktur-Betreiber Zahlungs­diensten Zugang zur Infra­struktur gewähren müssen - "gegen ange­messenes Entgelt und unter Verwen­dung ange­messener Zugangs­bedin­gungen". Das Gesetz dient eigent­lich zur Umset­zung der euro­päischen Geld­wäsche­richt­linie - der Punkt, der ausdrück­lich der NFC-Öffnung dienen soll, wurde aber hinzu­gefügt. Es sollte heute Abend im Bundestag beschlossen werden, muss aber auch noch in den Bundesrat.

Deut­sche Banken und Spar­kassen hatten lange einen direkten Zugang zur NFC-Schnitt­stelle der iPhones gefor­dert. Auf euro­päischer Ebene gibt es laut Wett­bewerbs­kommis­sarin Margrethe Vestager diverse Beschwerden gegen Apple. Der Konzern begründet seine Posi­tion mit Benut­zerfreund­lich­keit und Daten­sicher­heit. Der Zugriff auf die NFC-Antenne läuft über einen geson­derten Sicher­heits­chip, die "Secure Enclave", in der Apple auch andere wert­volle Daten wie Pass­wörter absi­chert.

Apple gibt sich über­rascht

"Wir sind über­rascht, wie plötz­lich dieses Gesetz­gebungs­verfahren einge­leitet wurde", erklärte Apple. "Wir befürchten, dass der Gesetz­entwurf die Nutzer­freund­lich­keit bei Zahlungen verschlech­tern und den Daten­schutz und die Sicher­heit von Finanz­daten gefährden könnte." Apple würde mit der Bundes­regie­rung gern daran arbeiten, "die tech­nischen Hinter­gründe von Apple Pay verständ­lich zu machen".

Es wird vermut­lich noch zehn Monate bis zur Vorstel­lung der nächsten Smart­watch von Apple dauern. Erste Details sind aber schon bekannt. Details lesen Sie in einer weiteren News.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Apple Pay