Mobil Bezahlen

Apple Pay mit Girocard ab sofort verfügbar

Die Spar­kassen bieten Apple Pay ab sofort auch mit der Giro­card als Alter­na­tive zu Visa und Master­card an. Aller­dings gibt es noch Einschrän­kungen.

Apple Pay mit Girocard Apple Pay mit Girocard
Foto: teltarif.de
Wie erwartet ist Apple Pay ab sofort auch mit der deut­schen Giro­card nutzbar. Die Spar­kassen bieten den Dienst wie geplant in Verbin­dung mit ihrer Spar­kassen-Card an. Somit lässt sich Apple Pay - eine passende Giro­card voraus­ge­setzt - jetzt auch in Geschäften verwenden, in denen Visa und Master­card nicht akzep­tiert werden. Das ist in Deutsch­land noch sehr oft der Fall.

Wer den neuen Dienst nutzen möchte, benö­tigt neben einem iPhone bzw. einer Apple Watch auch eine Apple-ID und die aktu­elle Version der Spar­kassen-App. Dazu werden ein Spar­kassen-Konto und die Spar­kassen-Card benö­tigt. Nicht zuletzt benö­tigt der Kunde auch eine Frei­schal­tung für das Online-Banking. Dabei sind die Nutzung des elek­tro­ni­schen Post­fachs sowie das Push-TAN- oder Chip-TAN-Verfahren obli­ga­to­risch.

Apple Pay funk­tio­niert mit der Giro­card genauso wie mit Visa oder Master­card. Das heißt beispiels­weise, dass die Daten des Zahlungs­mit­tels auf den Apple-Servern und auf dem verwen­deten Endgerät nicht gespei­chert werden. Statt­dessen wird in einem geschützten Bereich des Smart­phones eine Alias­nummer hinter­legt. Apple legt demnach auch beim Einsatz der Giro­card größt­mög­li­chen Wert auf Daten­schutz.

Diese Einschrän­kungen gibt es

Apple Pay mit Girocard Apple Pay mit Girocard
Foto: teltarif.de
Anders als bei der Nutzung von Visa oder Master­card kann Apple Pay mit der Giro­card nur inner­halb Deutsch­lands verwendet werden. Das ist nicht verwun­der­lich, denn im Ausland ist dieser Nach­folger der EC-Karte gänz­lich unbe­kannt. Zudem funk­tio­niert der Einsatz derzeit nur am Point of Sale, nicht aber in Apps oder auf Webseiten. Diese Funk­tion sollen den Spar­kassen zufolge bis Anfang kommenden Jahres nach­ge­rüstet werden.

Ob und wann weitere Kredit­in­sti­tute eben­falls Apple Pay mit der Giro­card anbieten werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Bundes­ver­band der Volks­banken und Raiff­ei­sen­banken hatte gegen­über teltarif.de erklärt, den Dienst nicht über­nehmen zu wollen. Statt­dessen werden inter­es­sierte Kunden auf die virtu­elle Debit Master­card umbe­raten, die die VR Banken als Ersatz­lö­sung ansehen. Ein voll­stän­diger Ersatz für die Giro­card ist eine Debit Master­card aller­dings nicht, da es nach wie vor viele Kassen-Termi­nals gibt, die nur die deut­sche Giro­card akzep­tieren.

Ein anderer Apple-Pay-Partner auf dem deut­schen Markt verab­schiedet sich in wenigen Wochen von seinen Kunden. In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Bank betroffen ist und was betrof­fene Kunden ggf. unter­nehmen müssen.

Mehr zum Thema Apple Pay