Mobile Payment

Apple Pay mit Girocard nicht mehr ex­klusiv bei Sparkassen

Ab dem kommenden Früh­jahr will eine erste Privat­bank die Apple-Pay-Nutzung mit der Giro­card anbieten. Bislang war das Feature nur bei den Spar­kassen verfügbar.

Erste Privatbank plant Apple Pay mit Girocard Erste Privatbank plant Apple Pay mit Girocard
Foto: Apple, Logo: Apple, Montage: teltarif.de
Apple Pay ist seit knapp vier Jahren in Deutsch­land verfügbar. Aller­dings bieten bislang nur die Spar­kassen die Möglich­keit an, den mobilen Bezahl­dienst in Verbin­dung mit der Giro­card zu verwenden. Der Nach­folger der EC-Karte ist aller­dings hier­zulande weiterhin ein wich­tiges Zahlungs­mittel. Viele Händler akzep­tieren bei Karten­zah­lung nur die Giro­card, nicht aber inter­natio­nale Kredit­karten wie Master­card oder Visa.

Einem Bericht des Online-Maga­zins Finanz-Szene.de zufolge verlieren die Spar­kassen im kommenden Jahr ihre bishe­rige Exklu­sivität für das Apple-Pay-Angebot mit der Giro­card. Bei der National Bank, einem mittel­stän­dischen regio­nalen Kredit­ins­titiut aus Essen, laufen den Angaben zufolge bereits die Vorbe­rei­tungen für die Verknüp­fung der "EC-Karte" mit dem mobilen Bezahl­dienst von Apple.

Wie es weiter heißt, wurden die Tests für Apple Pay mit der Giro­card bereits abge­schlossen. Aller­dings sei es geplant, das Angebot den Kunden auch in Verbin­dung mit Kredit­karten zu ermög­lichen. Hier laufen die internen Tests aber noch, sodass es noch eine Weile dauern kann, bis die National Bank auch offi­ziell ihren Kunden ankün­digen kann, Apple Pay einzu­führen.

Start im zweiten Quartal 2023 geplant

Erste Privatbank plant Apple Pay mit Girocard Erste Privatbank plant Apple Pay mit Girocard
Foto: Apple, Logo: Apple, Montage: teltarif.de
Dem Bericht zufolge ist der Start von Apple Pay bei der National Bank nach aktu­ellem Planungs­stand für das zweite Quartal 2023 vorge­sehen. Sollte es dabei bleiben, können ab Früh­jahr erst­mals auch Kunden einer Privat­bank Apple Pay mit der Giro­card nutzen. Abzu­warten bleibt, ob das Angebot Nach­ahmer finden wird und weitere Kredit­insti­tute Apple Pay mit dem EC-Karten-Nach­folger anbieten werden.

Nach dem Start des Dienstes bei den Spar­kassen hatten wir die Pres­sestelle des Bundes­ver­bands der Deut­schen Volks­banken und Raiff­eisen­banken (BVR) nach mögli­chen Plänen für Apple Pay mit der Giro­card befragt. Dort sah man die Master­card Debit als passende "Alter­native abseits der klas­sischen Kredit­karten" an - ohne zu berück­sich­tigen, dass viele Händler diese Karte gar nicht annehmen.

Viele Spar­kassen machen indes aus der Not, dass die Maestro-Funk­tion bei der Giro­card mittel­fristig einge­stellt werden muss, eine Tugend. Sie führen Master­card Debit bzw. Visa Debit als Co-Badge ein, um die Nutzung der Karte auch im Ausland zu ermög­lichen, wo die Giro­card unbe­kannt ist und nicht akzep­tiert wird. Wir haben die Spar­kassen Giro­card mit Master­card Debit Co-Badge bereits einem Test unter­zogen.

Mehr zum Thema Apple Pay