Mobile Payment

Kasachstan statt Deutschland: Apple Pay in weiteren Ländern

Apple Pay ist ab sofort in weiteren Ländern verfügbar. Deutschland ist aber abermals nicht dabei. Die Gerüchteküche vermutet einen Grund für die Verzögerungen.
AAA
Teilen (7)

Apple Pay ist heute in zwei weiteren Ländern gestartet. Deutschland ist allerdings abermals nicht mit dabei. Stattdessen haben sich die bereits in der vergangenen Woche durchgesickerten Hinweise auf einen Start in Belgien bestätigt. Kurios: Anders als für Deutschland hatte Apple seinen Bezahldienst für Belgien im Vorfeld gar nicht angekündigt. So handelt es sich auch eher um eine "technische Bereitstellung" anstelle eines großangelegten Starts. Nur drei Banken nennt Apple derzeit als Partner in Belgien.

Nicht minder kurios ist der heutige Start von Apple Pay in Kasachstan. Das Land gehört zwar flächenmäßig zu den Top 10 der Erde. Die Kaufkraft dürfte allerdings deutlich niedriger als in den meisten westeuropäischen Staaten sein. Neben deutschen Interessenten warten auch potenzielle Kunden in Saudi-Arabien darauf, Apple Pay nutzen zu können. Es gab ebenfalls Gerüchte zu einer Freischaltung am heutigen Mittwoch. Diese ist jedoch nicht erfolgt. Wie in Deutschland kündigt die Webseite von Apple auch in Saudi-Arabien an, der Start erfolge "bald."

Branchenspekulationen zufolge hängt die Verzögerung in Deutschland damit zusammen, dass Apple noch nicht alle Kreditkarten-Terminals in den eigenen Stores für den mobilen Bezahldienst umgerüstet hat. Wie berichtet ist es in den stationären Apple Stores in Deutschland in der Tat nicht möglich, mit Apple Pay zu zahlen. Generell sind kontaktlose Zahlungen noch nicht vorgesehen - was unabhängig von einem Deutschland-Start von Apple Pay für ein größeres Unternehmen eher peinlich ist.

Start zusammen mit Saudi-Arabien?

Apple Pay in weiteren LändernApple Pay in weiteren Ländern Nun geht die Gerüchteküche von einer Verschiebung in die Kalenderwoche 49 aus. Das würde bedeuten, dass Apple Pay kommende Woche in Deutschland an den Start geht - möglicherweise zusammen mit Saudi-Arabien. Für den arabischen Staat hatte Apple Anfang Oktober den baldigen Start des mobilen Bezahldienstes angekündigt, wie im Fall von Deutschland aber keinen genauen Termin genannt.

Offenbar bekommen selbst die Partnerbanken keinen genauen Termin für die Freischaltung des Angebots genannt, sondern lediglich ein Zeitfenster. Wenn Apple Pay im Weihnachtsgeschäft noch eine größere Rolle spielen soll, müsste der Start spätestens kommende Woche erfolgen. Gehofft hatten viele Interessenten schon zur Keynote von Apple Ende Oktober mit der Aktivierung in Deutschland.

Bis es soweit ist, können potenzielle Anwender weiterhin auf den "Umweg" über ein Land, in dem der Dienst bereits verfügbar ist, zurückgreifen. Die belgischen Banken, die Apple Pay ab sofort im Angebot haben, winken allerdings ab und verlangen einen belgischen Ausweis und eine Meldeadresse im Land. Wir konnten Apple Pay aber bereits im vergangenen Jahr erfolgreich testen.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Apple Pay