Mobile Payment

Apple Pay schon jetzt in Deutschland nutzen: So geht's

Wir haben Apple Pay mit einem Umweg über Frankreich angemeldet und den mobilen Bezahldienst auch genutzt. In einer Bilderstrecke zeigen wir Ihnen Einrichtung und Nutzung des Dienstes.

Zahlungsinformation wird sofort auf dem iPhone-Display angezeigt

Unmittelbar nach der Zahlung ist eine entsprechende Push-Benachrichtigung von Boon auf dem iPhone-Display zu sehen. Dabei wird neben dem Betrag auch angezeigt, wo das Geld ausgegeben wurde. Auch in der Boon-App wird die Zahlung angezeigt. Zudem ist aus der App auch das noch verfügbare Prepaid-Guthaben ersichtlich.

Apple Pay mit Boon funktioniert demnach einwandfrei. Es lässt sich auch in Deutschland schon sinnvoll einsetzen, wenn man den kleinen Umweg über Frankreich geht. Die Einrichtung war alles in allem in weniger als 30 Minuten erledigt. Der Dienst hinterließ im Test einen guten Eindruck und die deutsche Boon-Kundenbetreuung gibt bereitwillig Auskunft zur Apple-Pay-Nutzung, die offiziell ja für deutsche Kunden noch gar nicht vorgesehen ist.

Es gibt allerdings auch einige Schwachpunkte. So wurde die Boon-App noch nicht vollständig ins Deutsche übersetzt, obwohl das auch für die Schweiz, wo das Angebot schon offiziell zur Verfügung steht, wichtig wäre. Die Umstellung auf Boon Plus dauert deutlich länger als die angegebenen 48 Stunden (in unserem Fall ist sie noch gar nicht erfolgt) und es gibt - anders als bei den meisten anderen Kreditkarten - keine klassische monatliche Abrechnung. Nun bleibt es abzuwarten, wann Apple Pay auch offiziell in Deutschland an den Start geht.

Zahlungsbeleg per Push-Benachrichtigung
vorheriges nächstes 10/10 – Foto: teltarif.de
  • Kreditkarte für die Guthaben-Aufladung einbinden
  • Region wieder auf Deutschland umstellen
  • Boon bei Apple Pay in der Wallet-App
  • Zahlung mit Touch ID
  • Zahlungsbeleg per Push-Benachrichtigung

Mehr zum Thema Mobile Payment