Mobil Bezahlen

Apple Pay bald mit (fast) jeder Kredit­karte nutzbar?

Einige Curve-Kunden konnte am Donnerstag ihre Kredit­karte für Apple Pay frei­schalten. Später klappten die Akti­vierungen nicht mehr. Apple Pay nennt Curve auch nicht als Partner.

MasterCard von Curve bei Apple Pay MasterCard von Curve bei Apple Pay
Foto: "Dann" im Curve-Forum
Am Donners­tagnach­mittag gab es Hinweise darauf, dass Curve neuer Partner für Apple Pay ist. Auch einige deut­sche Curve-Kunden hatten diversen Foren­posts zufolge die Möglich­keit, ihre MasterCard zur Apple Wallet hinzu­zufügen und so für den mobilen Bezahl­dienst auf iPhone und Apple Watch frei­zuschalten.

Dabei ist Curve nicht irgendein neuer Kredit­karten-Anbieter, sondern eher so etwas wie ein Sammel­account für bestehende MasterCards und Visa-Karten. Diese lassen sich dem Curve-Zugang hinzu­fügen und wech­selweise nutzen - je nachdem, welche Karte für den aktu­ellen Anwen­dungs­fall die güns­tigsten Kondi­tionen bietet.

Curve könnte somit bei Apple Pay eine ähnliche Rolle bei PayPal bei Google Pay einnehmen. Belie­bige Kredit­karten könnten zunächst bei Curve hinter­legt werden. Anschlie­ßend könnten die Kunden die MasterCard von Curve nutzen, um mit dem iPhone oder der Apple Watch mobil zu bezahlen.

Apple nennt Curve nicht als Partner

MasterCard von Curve bei Apple Pay MasterCard von Curve bei Apple Pay
Foto: "Dann" im Curve-Forum
Die Sache hat aller­dings einen Haken: Nach wenigen Stunden berich­teten weitere Curve-Kunden, dass sie beim Versuch, ihre Karte zur Apple Wallet hinzu­zufügen, geschei­tert sind. Statt­dessen erhielten sie den Hinweis, der Karten­anbieter sei noch kein Apple-Pay-Partner. Handelte es sich bei der vorüber­gehenden Frei­schal­tung einiger Curve-Karten um einen Test­lauf?

Wahr­schein­licher ist es, dass die Frei­schal­tung gar nicht beab­sich­tigt war. Anders als die Volks­banken und Raiff­eisen­banken, die im Früh­jahr mit Apple Pay starten wollen, wird Curve von Apple bislang nicht als Partner für den mobilen Bezahl­dienst genannt. Das deutet nicht gerade darauf hin, dass der offi­zielle Start dieses Dienstes bei der Bezahl-Lösung von Apple unmit­telbar bevor­steht.

Bei Google Pay ist Curve hingegen bereits offi­ziell an Bord - aller­dings nicht in Deutsch­land. Wer eine Curve MasterCard mit briti­scher Nummer hat, kann diese zu Google Pay hinzu­fügen. Mit einer deut­schen Kredit­karten­nummer funk­tioniert das hingegen nicht. Bislang hat der Anbieter auch keine Details zu einer mögli­chen Erwei­terung des Google-Pay-Ange­bots genannt.

Im Dezember hatte Apple Pay in Deutsch­land ersten Geburtstag. Zu diesem Anlass star­teten gleich vier neue Partner den Bezahl­dienst.

Mehr zum Thema Apple Watch