Nachrichten

Apple News+ soll neue Tageszeitung der Kunden werden

Apple News+ ist der Name des neuen Nachrichten-Dienstes, den Apple im Rahmen seines Special Events offiziell vorgestellt hat. Damit will der Konzern quasi die Tageszeitung der Abonnenten ablösen.
AAA
Teilen (12)

Apple hat heute zu seinem ersten Special Event in diesem Jahr eingeladen. Dabei geht es nicht um neue Hardware, sondern um Dienste, wie der CEO des Unternehmens, Tim Cook, gleich zum Auftakt der Veranstaltung klarstellte. Cook betonte, Apple habe das beste Ökosystem auf dem Markt. Um dieses noch besser zu machen, sollen nun verschiedene Dienste aufgesetzt bzw. durch neue Angebote erweitert werden.

Apple News, bislang nur in den USA verfügbar, wird ab sofort durch Magazine erweitert. Dabei verfolgt der Konzern das Ziel, möglichst viele Inhalte-Lieferanten mit an Bord zu haben. Im Prinzip soll die Nachrichten-App zur neuen Tageszeitung der Kunden werden. Dabei sorge Apple auch dafür, dass die Verlage für die Inhalte, die sie liefern bezahlt werden. Im Vorfeld der Ankündigung hatten verschiedene Verlage Kritik am neuen Apple-Angebot geübt.

Präsentation von Apple News Plus
Präsentation von Apple News+
Das "Netflix für News", wie das erweiterte Nachrichten-Abonnement von Apple im Vorfeld oft genannt wurde, hat die Bezeichnung Apple News+. Basis des Angebots ist Texture, ein Dienstleister, den Apple schon im vergangenen Jahr aufgekauft hatte. Hier konnten die Nutzer bereits rund 200 Magazine in einer einzigen App lesen. Jetzt sollen es mehr als 300 Magazine werden.
Beispiele für unterstützte Magazine
Beispiele für unterstützte Magazine

So funktioniert Apple News+

Apple News+ ist als eigener Tab innerhalb der Nachrichten-App von Apple zu finden und nach verschiedenen Sparten geordnet. Von Sport über Wissenschaft bis hin zu Wissenschaft und Musik sind unzählige Inhalte zu finden. Für so ziemlich alle Interessen soll etwas dabei sein, so der Anspruch von Apple. Zudem werden die Inhalte speziell für die Darstellung auf iPhone und iPad aufbereitet.

Neben Magazinen sind auch Tageszeitungen wie die L.A. Times und das Wall Street Journal mit an Bord. Andere Zeitungen wie die New York Times oder die Washington Post werden hingegen nicht genannt. Schon im Vorfeld des Events deutete sich an, dass sich diese Publikationen nicht an Apple News+ beteiligen.

So werden Magazine in der App angezeigt
So werden Magazine in der App angezeigt
Apple erklärt, das Browsen seiner Kunden nicht zu tracken. 9,99 US-Dollar im Monat soll der neue Service kosten. Wer seine Inhalte über die Familienfreigabe mit weiteren Personen teilt, kann den Dienst ohne Zusatzkosten nutzen. Ab sofort ist der Dienst in den USA verfügbar. In Kanada soll der Service in Kürze ebenfalls verfügbar sein. Dabei werden neben englischsprachigen auch französischsprachige Inhalte unterstützt. Im Herbst sollen Australien und Großbritannien Apple News+ bekommen.

Das hat Apple heute noch gezeigt:

Teilen (12)

Mehr zum Thema Apple