Streaming

Apple Music mit Lossless und Dolby Atmos: So geht's

Die HiFi-Optionen für Apple Music sind jetzt verfügbar, stan­dard­mäßig aber deak­tiviert. Wir haben uns einmal ange­sehen, wie sich Lossless Audio und Dolby Atmos nutzen lassen.

Neue Optionen für Apple Music Neue Optionen für Apple Music
Screenshot: teltarif.de
Im April hat Apple für seinen Musik­strea­ming-Dienst eine HiFi-Option ange­kün­digt. Diese sollen Kunden ohne Aufpreis nutzen können, sofern sie ein kompa­tibles Endgerät besitzen. Jetzt hat Apple die verbes­serte Wieder­gabe-Qualität frei­geschaltet. Soft­ware-Updates sind für die Nutzung nicht erfor­der­lich. Apple hat Lossless und Dolby Atmos server­seitig frei­geschaltet. Aller­dings benö­tigen iPhone-Besitzer die aktu­elle iOS-Version 14.6.

Apple akti­viert die verbes­serte Audio-Qualität nicht auto­matisch. Wer Lossless und Dolby Atmos auspro­bieren möchte, muss die Funk­tionen im Menü Einstel­lungen - Musik des iPhone oder iPad zuerst einschalten. Hinter­grund ist der höhere Spei­cher­bedarf bzw. das höhere Daten­volumen gegen­über der Stan­dard-Sound­qua­lität bei Apple Music. Lossless Audio lässt sich auch getrennt für mobiles Strea­ming und WLAN-Strea­ming sowie für Down­loads einschalten.

Musik-Down­loads bietet Apple in "High Quality" (AAC mit 256 kBit/s), "Lossless" (ALAC bis zu 24 Bit mit 48 kHz) und "High-Reso­lution Lossless" (bis zu 24 Bit mit 192 kHz) an. 10 GB Spei­cher­platz reichen nach Apple-Angaben für rund 3000 Titel mit "High Quality". In "Lossless" sind nur noch etwa 1000 Musik­stücke möglich. Wer die höchste Auflö­sung wählt, bekommt nur noch rund 200 Songs unter.

Strea­ming: 1,5 bis 145 MB für den glei­chen Titel

Neue Optionen für Apple Music Neue Optionen für Apple Music
Screenshot: teltarif.de
Mobiles Strea­ming ist zusätz­lich in der Quali­täts­stufe "High Effi­ciency" möglich. Darunter versteht Apple HE-AAC "mit geringer Daten­nut­zung". Ein drei­minü­tiger Titel benö­tigt rund 1,5 MB. Wer in "High Quality" streamt, verbraucht 6 MB. Mit "Lossless" sind es 36 MB und bei "High-Reso­lution Lossless" werden sogar 145 MB Daten über­tragen.

Zum Start bietet Apple nach eigenen Angaben etwa 20 Millionen Musik­titel verlust­frei an. Erst zum Jahres­ende wird das gesamte Port­folio des Strea­ming­dienstes mit höherer Qualität zur Verfü­gung steht. Der Konzern ist sich aller­dings sicher, dass maximal ein bis zwei Prozent der Nutzer über­haupt einen Unter­schied zur bishe­rigen Stan­dard­qua­lität hören. Diesen wolle Apple aber das High-End-Strea­ming ermög­lichen.

Dolby Atmos gibt es bislang nur für einen kleinen Teil des Musik-Port­folios von Apple Music. Der Modus kann ein- und ausge­schaltet oder auf "auto­matisch" gestellt werden. Die Auto­matik sorgt dafür, dass das Feature immer dann zum Einsatz kommt, wenn der Nutzer einen kompa­tiblen Kopf­hörer wie die AirPods oder Beats-Head­sets mit H1- oder W1-Chip von Apple verwendet.

In einem Ratgeber finden Sie Details zu allen wich­tigen Musik­strea­ming-Diensten auf dem deut­schen Markt.

Mehr zum Thema Apple