Musik

Offiziell: Apple Music startet HiFi-Option ohne Extra-Kosten

Apple hat ange­kün­digt, ab Juni die erwar­tete HiFi-Option für Musik-Strea­ming anzu­bieten. Der Dienst steht den Kunden ohne zusätz­liche Kosten zur Verfü­gung.

Apple Music HiFi ohne Aufpreis Apple Music HiFi ohne Aufpreis
Foto: Apple, Montage: teltarif.de
In den vergan­genen Wochen verdich­teten sich die Hinweise, nach denen Apple Music den Start einer HiFi-Option plant. Jetzt hat der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern die Pläne offi­ziell bestä­tigt. Die Beson­der­heit: Anders als beispiels­weise bei Deezer und Tidal fallen für das Strea­ming in verbes­serter Qualität keine zusätz­lichen Kosten an. Es dauert aller­dings noch einige Wochen, bis der Service zur Verfü­gung steht. Apple hat den Start für Juni ange­kün­digt, ohne ein konkretes Datum zu nennen.

Apple will 3D-Audio mit Unter­stüt­zung für Dolby Atmos anbieten. Dabei handelt es sich um ein Audio­format, das es Künst­lern ermög­licht, Musik so abzu­mischen, dass der Ton aus allen Rich­tungen kommt. Stan­dard­mäßig spielt Apple Music Dolby-Atmos-Titel auto­matisch auf allen AirPods und Beats-Kopf­hörern mit einem H1- oder W1-Chip ab. Dazu kommt die Wieder­gabe mit den einge­bauten Laut­spre­chern der aktu­ellen Versionen von iPhone, iPad und Mac.

Für den Start verspricht Apple "tausende Songs in 3D-Audio". Das Angebot soll sukzes­sive erwei­tert werden. Auch kura­tierte Play­listen sind geplant, mit denen Kunden die Titel in der verbes­serten Audio­qua­lität schneller auffinden. Alben, die in Dolby Atmos verfügbar sind, will Apple zum schnellen Finden mit einem Logo auf der Detail­seite kenn­zeichnen.

Lossless Audio für mehr als 75 Millionen Songs

Apple Music HiFi ohne Aufpreis Apple Music HiFi ohne Aufpreis
Foto: Apple, Montage: teltarif.de
Apple Music will außerdem die mehr als 75 Millionen Musik­titel, die der Strea­ming­dienst derzeit im Angebot hat, im Lossless-Audio­format zur Verfü­gung stellen. Dafür kommt ein eigener Audio­codec namens ALAC (Apple Lossless Audio Codec) zum Einsatz. Welche Qualität tatsäch­lich verfügbar ist, kann der Kunde selbst wählen.

Apple Music bietet beispiels­weise CD-Qualität (16 Bit bei 44,1 kHz) an. Dazu stehen bis zu 24 Bit bei 48 kHz sowie 24 Bit bei 192 kHz zur Verfü­gung. 24 Bit bei 48 kHz sind nativ auf Apple-Geräten abspielbar. Für die höchste Quali­täts­stufe sind externe Geräte wie ein USB-Digital-Analog-Wandler erfor­der­lich. Aufgrund der hohen Datei­größen und Band­breite, die für Lossless und Hi-Res Lossless Audio benö­tigt werden, müssen Abon­nenten diese Optionen aktiv auswählen

Amazon reagiert auf Apple

Als erster Mitbe­werber hat Amazon bereits auf die Apple-Ankün­digung reagiert. Amazon Music HD ist als Option nicht mehr buchbar. Statt­dessen ist das Strea­ming in hoher Qualität ab sofort für alle Nutzer verfügbar, die Amazon Music Unli­mited gebucht haben. Spotify, bislang der Musik­streamer mit der größten Anzahl an Kunden, will künftig eben­falls eine HiFi-Option anbieten.

Mehr zum Thema Musik-Streaming