Musik-Flatrate

Apple Music: Beats One Radio dauerhaft kostenlos

Nicht alle Features von Apple Music sind nach dem ersten Vierteljahr kostenpflichtig. Umgekehrt haben nicht alle Interessenten die Möglichkeit, die kostenlosen Komponenten des Musik-Streaming-Dienstes auch wirklich kostenfrei zu nutzen.

Wie erwartet wird Apple zum Start seines neuen Musik-Angebots die neue Betriebssystem-Version iOS 8.4 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlichen. Bereits bei den Beta-Versionen des Betriebssystems war eine neue Musik-App zu sehen, die aber noch nicht den neuen Streaming-Dienst beinhaltete. Dieser wird wohl ab 30. Juni serverseitig für diejenigen Apple-IDs freigeschaltet, die Ländern zugeordnet sind, in denen Apple Music verfügbar ist.

Beats One Radio startet weltweit Beats One Radio startet weltweit
Foto: Apple, Screenshot: teltarif.de
Auf dem Windows-PC und auf dem Mac lässt sich Apple Music über die iTunes-Software nutzen. Ein webbasierter Player, wie er beispielsweise bei Spotify optional erhältlich ist oder wie er bei Google Play Music sogar Standard ist, wird nicht angeboten. Zum Start wird es aber auch eine neue iTunes-Version geben. Auch auf der Apple Watch soll Apple Music verfügbar sein. Im Herbst folgen Apple TV sowie Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem.

Drei Monate kostenloser Vollzugriff

In den ersten drei Monaten nach der Anmeldung kann Apple Music komplett kostenlos genutzt werden. Wer anschließend das Pay-Angebot nicht weiter nutzen möchte, muss es aktiv kündigen. Ansonsten werden ab dem vierten Monat die regulären Gebühren berechnet. Die Abrechnung erfolgt über das iTunes-Konto der jeweiligen Apple-ID. Auch ohne den kostenpflichtigen Account können Interessenten weiter Künstlern auf Connect, der Social-Network-Komponente von Apple Music, folgen. Beats One Radio bleibt ebenfalls erhalten.

Im Kleingedruckten und noch dazu in grauen Buchstaben auf schwarzem Untergrund verrät die Apple-Webseite darüber hinaus, dass die Gratis-Dienste nicht für Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem bestimmt sind. Lediglich die drei Gratis-Monate, mit denen Interessenten Apple Music kennenlernen können, sind für alle Kunden verfügbar.

Diese Features sind nach dem ersten Vierteljahr kostenpflichtig

Über iTunes lässt sich Apple Music am PC und Mac nutzen Über iTunes lässt sich Apple Music am PC und Mac nutzen
Foto: Apple, Screenshot: teltarif.de
Nach dem ersten Vierteljahr nur noch im kostenpflichtigen Angebot enthalten sind die weiteren Apple-Music-Radiosender inklusive der Möglichkeit, nicht gewünschte Titel unbegrenzt überspringen zu können. Zudem besteht unbegrenzter Zugriff auf die Apple Music Bibliothek inklusive der Offline-Nutzung, wobei es noch keine Angaben dazu gibt, wie viele Songs Apple den Kunden anbietet. Beim Mitbewerber Spotify sind es derzeit rund 30 Millionen Musikstücke.

Spannend bleibt die Frage, inwieweit Apple auch mit Mobilfunk-Netzbetreibern zusammenarbeiten wird, um den Musik-Service zu vermarkten. So bietet die Deutsche Telekom ihren Kunden eine Spotify-Option an, bei der für 9,95 Euro im Monat nicht nur die Premium-Dienste der Musik-Flatrate enthalten sind. Vielmehr belastet das Streaming über UMTS und LTE auch das Datenvolumen des Tarifs, den der Kunde nutzt, nicht.

1 2

Mehr zum Thema Apple Music