Musik-Streaming

Apple Music für Android ist da: Drei Monate kostenlos

Apple Music für Android ist jetzt verfügbar. Wir verraten, welche Features von ersten Nutzern derzeit noch vermisst werden. Ferner lesen Sie in unserer Meldung, welche Interessenten die Möglichkeit haben, die Musik-Flatrate drei Monate kostenlos zu testen.
AAA
Teilen

Apple hat seinen eigenen Musik-Streaming-Dienst zwar bereits im Sommer gestartet. Dabei stand Apple Music, wie sich das Angebot nennt, zunächst nur für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung. Dazu kann der Dienst über die iTunes-Software am Windows-PC oder Mac genutzt werden. Der amerikanische Technologie-Konzern kündigte aber seinerzeit bereits eine App für das Android-Betriebssystem von Google an. Diese sollte im Herbst veröffentlicht werden.

Am Dienstagabend deutscher Zeit hat Apple die Anwendung im Google Play Store veröffentlicht, nachdem es zuvor bereits einen geschlossenen Beta-Test gab. Die App befindet sich nach wie vor in der Beta-Phase, wie Apple betont. So ist die Möglichkeit, dem Anbieter Feedback zu geben, auch ausdrücklich vorgesehen.

Nutzung nur mit Apple-ID

Apple Music für Android ist daApple Music für Android ist da Inhaltlich ist die Android-App für Apple Music mit dem Angebot für das Apple-eigene iOS-Betriebssystem fast identisch. Die noch nicht verfügbaren Musik-Videos will Apple demnächst nachreichen, wie der Anbieter im Google Play Store verkündet. Die Nutzung des Angebots ist an eine Apple-ID geknüpft.

Der Login beispielsweise mit dem Google-Konto, der bei Android naheliegend wäre, ist nicht möglich. Auch die Zahlung des Abonnements per In-App-Kauf wird von Apple nicht angeboten. Stattdessen wird - soweit vorhanden - das iTunes-Guthaben belastet. Abseits dessen werden die Abo-Gebühren der Kreditkarte belastet. o2-Kunden können auch per Handy-Rechnung zahlen.

Drei Monate kostenloser Test

Wie bei iTunes auf dem iPhone, iPad oder iPod touch haben auch Android-Nutzer die Möglichkeit, Apple Music zunächst drei Monate kostenlos zu testen. Dieses Angebot gilt nicht bei der Nutzung einer Apple-ID, die bereits früher für Apple Music registriert wurde. Das Radioprogramm Beats 1 kann kostenlos genutzt werden. Alle anderen Inhalte allerdings nicht. So genügt es beispielsweise nicht, iTunes Match zu abonnieren, um auf die eigene Musik-Bibliothek zuzugreifen.

Die ersten Nutzer-Kommentare im Google Play Store sind eher negativ. So beklagen Anwender, dass es derzeit nicht möglich ist, Musik für die Offline-Nutzung auf der Speicherkarte abzulegen. Zudem arbeite die App sehr instabil und langsam. Hier kann es aber auch Unterschiede je nach verwendetem Smartphone geben. Abzuwarten bleibt, wann Apple Music für Android die Beta-Phase verlässt und welche Verbesserungen der Hersteller noch vornimmt.

Teilen

Mehr zum Thema Apple Music