Musik

Apple Music für Android in der Beta-Phase: Erste Eindrücke

Wir zeigen erste Eindrücke der Android-App für Apple Music. Die Anwendung wurde für den Herbst angekündigt. In unserer Meldung erfahren Sie auch, welche Probleme derzeit noch auftreten, die zur Verzögerung der Veröffentlichung beitragen könnten.
AAA
Teilen

Als Apple Music anlässlich der Entwicklerkonferenz WWDC im Juni vorgestellt wurde, hat Apple neben der obligatorischen App für das hauseigene iOS-Betriebssystem auch die Unterstützung von Android angekündigt. Die App für die von Google initiierte Plattform wollte Apple ab Herbst anbieten.

Zwar ist Apple Music für Android nach wie vor nicht verfügbar. Die Anwendung befindet sich aber mittlerweile in der geschlossenen Beta-Phase, so dass mit einer baldigen Veröffentlichung zu rechnen ist. Bei Mobile Geeks sind erstmals Fotos der aktuellen Version der Musik-Streaming-Anwendung veröffentlicht worden. Diese stammen offenbar von einem Teilnehmer am Beta-Test.

Android-App erinnert an iOS-Version

Beats 1 startet auch für AndroidBeats 1 startet auch für Android Wie den veröffentlichten Screenshots zu entnehmen ist, ist Apple Music für Android ähnlich aufgebaut wie die Applikation, die fester Bestandteil des iOS-Betriebssystems ist. So gibt es die Rubrik "Für Dich" mit Playlist-Empfehlungen, die anhand der bisherigen Hörgewohnheiten des Nutzers getroffen werden.

Ähnlich wie bei iOS gibt es zudem die Rubrik "Neu", die sich zudem in verschiedene Musik-Genres unterteilen lässt. Die eigene Musik des Nutzers - wahlweise sortiert nach Titeln, Interpreten, Alben oder Genres - ist ebenfalls vertreten und in einem eigenen Untermenü befinden sich die Playlisten des Kunden.

Beats 1 auch für Android-Kunden

Menü wie von iOS gewohntMenü wie von iOS gewohnt Auch die Radio-Funktion ist in der Android-App enthalten. Hier ist auch Beats 1, der erste Radiokanal von Apple, vertreten. Dabei ist es noch unklar, ob die Station wie auf iPhone, iPad und iPod touch auch ohne Apple-Music-Abonnement zu empfangen ist. Im Vorfeld des Starts des Musik-Streaming-Dienstes hatte Apple mitgeteilt, dass Android-Nutzer sämtliche Funktionen der App nur dann nutzen können, wenn sie ein Abonnement abgeschlossen haben.

Die Connect-Rubrik soll Nutzer mit Informationen von Künstlern versorgen. Dazu besteht die Möglichkeit, verschiedene Einstellungen vorzunehmen - etwa Downloads und das Musik-Streaming auf WLAN-basierte Internet-Zugänge zu beschränken und den Wiedergabe-Cache, der auf dem Smartphone-Speicher eingerichtet wird, zu administrieren.

Einige Fragen noch offen

Konfigurationsmenü von Apple Music für AndroidKonfigurationsmenü von Apple Music für Android Unklar ist derzeit noch, ob sich der Wiedergabe-Cache auch auf eine Speicherkarte auslagern lässt. Offenbar nicht möglich ist das Einstellen verschiedener Streaming-Qualitätsstufen bei Nutzung eines UMTS- oder LTE-basierten Internet-Zugangs. Unter iOS streamt Apple über das Mobilfunknetz standardmäßig mit 128 kBit/s. Auf Wunsch können die Kunden die Qualität aber auf 256 kBit/s erhöhen.

Wie es im Bericht weiter heißt, gibt es derzeit noch Probleme beim Zugriff auf die in der iCloud gespeicherte Musik-Bibliothek. Dieses Manko könnte auch der Grund dafür sein, dass Apple die Anwendung noch nicht offiziell veröffentlicht hat.

Teilen

Mehr zum Thema Apple Music